Lachsforellenfilet mit Korianderkruste auf Süßkartoffelpüree

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lachsforellenfilet mit Korianderkruste auf Süßkartoffelpüree
Lachsforellenfilet mit Korianderkruste auf Süßkartoffelpüree
Zutatenmenge für: Vorspeise 8, Hauptspeise 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 40 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Lachsforellen sind edle einheimischer Fische, die nicht nur vorzüglich schmecken, sondern durch deren Verwendung auch die Meeresfische geschützt werden. Hier gebraten als Lachsforellenfilet mit Korianderkruste auf Süßkartoffelpüree serviert ein Leckerbissen für festliche Tage.

Zutaten[Bearbeiten]

Lachsforellenfilet mit Korianderkruste[Bearbeiten]

Süßkartoffelpüree[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Korianderkruste[Bearbeiten]

  • Die Zitrone unter lauwarmem Wasser gut Waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann die Zitrusfrucht auf der Arbeitsplatte wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Die Lachsforellen waschen, gut trocken tupfen, dann ausnehmen und abschuppen
  • Den Fisch nochmals außen sowie innen unter kaltem Wasser waschen, filetieren und entgräten.
  • Den Koriander waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.

Süßkartoffelpüree[Bearbeiten]

  • Die Süßkartoffeln schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  • Die Butter zum Dünsten in einem Topf erhitzen.
  • Die Süßkartoffeln zugeben und mit der Brühe aufgießen.
  • Den Topf zudecken, die Flüssigkeit zum Kochen bringen und das Gemüse weich dünsten.
  • In der Zwischenzeit die Kokosmilch leicht erwärmen.
  • Die weich gedünsteten Süßkartoffeln mit der Kokosmilch pürieren.
  • Zum Schluss die eiskalte Butter unterrühren, das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und warm halten.

Lachsforelle in Korianderkruste[Bearbeiten]

  • Die Filets mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Zitronensaft beträufeln.
  • Das Eiweiß in einer Schüssel gut verquirlen, mit Salz würzen und auf einen Teller geben.
  • Den Koriander sowie Zitronenabrieb mit 2 ELEsslöffel (15 ml) der Stärke auf einem weiteren Teller vermengen.
  • Die restliche Kartoffelstärke auf dem dritten Teller verteilen.
  • Das gewürzte Lachsforellenfilet "nur" auf der der Hautseite in die Speisestärke legen und überschüssiges Stärkemehl abklopfen.
  • Dann das Filet durch das Eiweiß ziehen, dann auf die Koriandermischung legen und etwas andrücken.
  • Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Die Fischfilets mit der Hautseite nach unten einlegen.
  • Bei mittlerer Hitze solange braten, bis der Fisch beinahe glasig gebraten und die Haut kross ist.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das Süßkartoffelpüree in einem Streifen mittig auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Die Fischfilet schräg halbieren und je zwei Stücke formschön auf dem Püree drapieren.
  • Mit etwas frisch gehacktem Koriandergrün garnieren und sofort noch heiß servieren.

Weitere Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]