Zutat:Lachsforelle

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Lachsforelle
Lachsforelle
100 g Lachsforelle enthalten:
Brennwert: 569 kJ / 136 kcal
Fett: 7,2 g
Kohlenhydrate: 0,0 g
Eiweiß: 17,6 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Bezeichnung Lachsforelle ist, wie so oft im Fischhandel, zweideutig. Als "Lachsforelle" wurde ursprünglich die "Meerforelle" bezeichnet, ein lachsartiger Fisch, der einen Teil seines Lebens im Salzwasser des nördlichen Atlantiks zubringt und nur zum Laichen in die Süßwasserflüsse der Küstengewässer aufsteigt. Im Fischhandel ist heute allerdings mit "Lachsforelle" meistens eine Regenbogenforelle gemeint, also ein Süßwasserfisch. Diese Forellenart stammt ursprünglich aus Nordamerika und wird ausschließlich in Aquakultur gezüchtet. Ihr rötliches, an Lachs erinnerndes Fleisch erhält sie durch spezielles Futter, dem Bachflohkrebse und natürliche Farbstoffe zugesetzt sind. Diese Regenbogen-Lachsforellen werden relativ groß, sie können mehrere kg erreichen. Sie sind sehr schmackhafte Speisefische, deren Fleisch mit 6–10 % Fett magerer als Zuchtlachs, aber fetter als das wildlebender Forellen ist. Regenbogen-Lachsforellen lassen sich, ähnlich wie Lachs, auf vielfältige Art zubereiten.

Das Titelbild zeigt eine etwa 35 cm lange Lachsforelle, die ausgenommen 660 g wiegt.

Siehe auch[Bearbeiten]