Paprikagemüse

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Paprikagemüse
Paprikagemüse
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Paprikagemüse wie hier beschrieben eignet sich sehr gut als Beilage für gebratenes oder geschmortes Fleisch wie Wiener Schnitzel, Gulasch, Rouladen oder zu einigen Varianten von gebratenen Fisch wie z. B. Fischstäbchen. Man kann es gut mit Reis, Bulgur oder anderem Getreiden kombinieren. Paprikagemüse hat einen sehr intensiven Geschmack. Als Beilage zu Gerichten mit einem sehr dezenten Geschmack ist es ungeeignet. Wenn man Wert auf die Optik legt, kann man verschiedenfarbigen Paprika benutzen. Spitze Paprikaschoten sind genau so gut geeignet wie runde, es ist nur eine Frage von Preis und Geschmack.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Paprikaschoten in grobe Stücke schneiden.
  • Die Zwiebeln halbieren und in feine Ringe schneiden.
  • Die Zwiebeln im Fett anrösten bis sie leicht braun sind (Vorsicht, Zwiebeln brennen leicht an. Deshalb ständig rühren, wenn das Wasser verkocht ist. Falls es doch etwas anbrennt, ein wenig Wasser zugießen und das Angebrannte damit lösen).
  • Die gewürfelten Paprika sowie 18 l Wasser zugeben und mit Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Bei geringer Hitze für weitere 15 bis 20 Minuten, bei geschlossenem Deckel köcheln lassen und hin und wieder kontrollieren.
  • Während der Kochzeit sollte immer ein ganz klein wenig Wasser vorhanden sein.
  • Danach den Deckel abnehmen, Hitze erhöhen und Wasser unter rühren vollständig verkochen lassen.
  • Etwa 5–10 Minuten bei mittlerer Hitze braten (das Volumen im Topf sollte nur noch 13 bis die 12 im Vergleich zum zugegebenen rohen Paprika betragen).
  • Zum Schluss das Tomatenmark untermischen und das Paprikagemüse vom Ofen nehmen (das Tomatenmark legt sehr schnell an, danach darf das Gemüse nicht mehr auf dem Ofen bleiben)
  • Vor dem Servieren mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Beilage zu[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]