Gulaschsaft

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gulaschsaft
Gulaschsaft
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 10 Minuten + Kochzeit: ca. 12 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Gulaschsaft ist eine würzige und schnell zubereitete Sauce, die in Österreich gerne genossen wird, wie etwa auf dem traditionellen Wiener Opernball, mit Sacherwüstel bzw. Wiener Würstchen, Frankfurtern oder zu heißem, eventuell gebratenem Leberkäse mit frisch gebackenen oder vom Bäcker besorgten Handsemmeln bzw. Brötchen, aber auch zu mit Fleisch gefüllten Knödeln.

Wie bei klassischem Rindergulasch wird diese Sauce mit Tomatenmark und natürlich mit Paprika gewürzt. Die Bindung und Sämigkeit erhält der Gulaschsaft durch reichlich Zwiebeln, wie es sich für Gulasch gehört. Eine leckere und – da ohne Fleisch zubereitet – auch für Vegetarier geeignete Sauce, die z. B. auch zu gebratenem Kürbis hervorragend mundet.

Zutaten[Bearbeiten]

Gulaschsaft[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Zwiebeln schälen und in etwa 5 mm große Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • Die Kümmelsamen im Mörser fein mörsern.

Gulaschsaft[Bearbeiten]

  • Das Butterschmalz in einem Topf schmelzen und heiß werden lassen.
  • Die Zwiebelwürfel zugeben und unter gelegentlichem Rühren goldbraun rösten.
  • Das Tomatenmark zugeben und unter Rühren dunkelbraun anrösten.
  • Dann den Knoblauch zugeben, kurz anbraten und mit dem Essig ablöschen.
  • Mit der Brühe aufgießen und zum Kochen bringen.
  • Den Gulaschsaft mit dem Paprikapulver, gemörsertem Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.
  • Mit dem Deckel abdecken und den Gulaschsaft mindestens 14 Stunde leicht köcheln.
  • Danach den Deckel abnehmen und den Gulaschsaft sämig reduzieren lassen.
  • Zum Schluss nochmals mit Paprikapulver, Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken und zu einer Speise nach Wahl servieren.

Sauce zu[Bearbeiten]

Traditionell in Österreich[Bearbeiten]

Alternativ[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]