Zutat:Butterschmalz

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Butterschmalz
Butterschmalz
100 g Butterschmalz enthalten:
Brennwert: 3686 kJ / 880 kcal
Fett: 99,5 g
Kohlenhydrate: 0 g
Eiweiß: 0 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 278 mg
Ballaststoffe: keine Angabe
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Butterschmalz (Butterfett, Schmalzbutter) wird auch als geläuterte oder geklärte Butter bezeichnet. Diese erhält man, indem man Butter in einem Topf erhitzt. Durch das Erhitzen fängt die flüssige Butter an zu schäumen. Dieser Schaum besteht aus Milcheiweiß. Er wird mit einer Schaumkelle abgeschöpft. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis sich keine Schaumkronen mehr auf der Butter bilden und das in der Butter befindliche Wasser vollständig verdunstet ist. Teile des Milcheiweißes setzen sich auch am Boden des Topfes ab. Diese Flüssigkeit wird durch ein trockenes Passiertuch gegossen und somit gefiltert. Als Ergebnis erhält man das klare, goldgelbe, reine Butterfett.

Butterschmalz eignet sich ideal zum Braten, weil es kein Eiweiß mehr enthält, das bei höheren Temperaturen verbrennen würde. Man kann Butterschmalz in der Pfanne stärker erhitzen als Butter (bis zu 170 °C, der Rauchpunkt liegt bei ca. 205 °C). Das ist wichtig für viele Gerichte, die "kurzgebraten" werden, z. B. Schnitzel, Kotelett oder Steak.

Dem Butterschmalz ähnlich ist das aus der indischen Küche bekannte Ghee.

Siehe auch[Bearbeiten]