Zutat:Frankfurter

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Frankfurter
Frankfurter
100 g Frankfurter enthalten:
Brennwert: 1154 kJ / 278 kcal
Fett: 24,4 g
Kohlenhydrate: 2,3 g
Eiweiß: 12,5 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 58 mg
Ballaststoffe: 0,1 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Frankfurter werden in den USA und Kanada auch Wiener oder Wiener Würstchen, in der Schweiz Wienerli, in schwäbischen Regionen Saitenwurst oder in Touristenländern wie Spanien, Italien und Frankreich einfach Wurstel genannt. Sie haben nicht, wie viele meinen, eine andere Bezeichnung für die Frankfurter Würstchen, sondern werden mit einem Brät aus einer Mischung aus Schweine- und Rinderfleisch hergestellt. Die Brühwurst wurde 1805 in Wien von einem in Frankfurt ausgebildeten Metzger erfunden, der diese dann Frankfurter nannte. Dazu wird in Österreich traditionell entweder Estragon-Senf oder Kremser Senf, frisch gerissener Kren sowie eine Handsemmel gereicht. Sehr beliebt sind die Frankfurter auch in Gulaschsaft serviert.

Ebenso werden die Frankfurter oder Wiener Würstchen gerne als Einlage in Eintöpfen und Suppen verwendet. Mal setzt man sie als Ganzes ein, mal schneidet man sie in Scheiben. Erbsen-, Bohnen- und Linsensuppe erhalten so eine wohlschmeckende Fleischeinlage.

Hinweis[Bearbeiten]

Obwohl die Frankfurter in Deutschland, den USA und Kanade auch Wiener genannt wird, sollte man sich nicht wundern, wenn in einer Metzgerei oder im Supermarkt dann eine Aufschnittwurst verkauft wird. In Österreich ist die Wiener eine traditionelle Aufschnittwurst.

Siehe auch[Bearbeiten]