Zutat:Sacherwürstel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sacherwürstel
Sacherwürstel
100 g Sacherwüstel enthalten:
Brennwert: 1154 kJ / 278 kcal
Fett: 24,4 g
Kohlenhydrate: 2,3 g
Eiweiß: 12,5 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 58 mg
Ballaststoffe: 0,1 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Sacherwürstel (Wiener Würstchen) sind ähnlich den österreichischen Frankfurter jedoch feiner im Geschmack. Die Sacherwürstel wurden vom Wursthersteller Trünkel aus Wien erfunden und sind etwas länger als die normale Frankfurter. Der feine Geschmack wird meist durch feineres Brät sowie Zugabe von Kalbfleisch anstatt Rindfleisch erreicht. Dazu wird in Österreich traditionell, wie zu Frankfurtern auch, Estragon-Senf, also scharfer Senf, frisch gerissener Kren sowie eine Handsemmel gereicht. Ebenso wie Frankfurter finden die Sacherwürstel auch in Gulaschsaft serviert ihre Liebhaber.

Teilweise werden Sacherwürstel auch in als Einlage in Eintöpfen und Suppen verwendet. Mal setzt man sie als Ganzes ein, mal schneidet man sie in Scheiben. Erbsen-, Bohnen- und Linsensuppe erhalten so eine wohlschmeckende Fleischeinlage. In Österreich wird dabei aber eher auf Frankfurter zurückgegriffen, da diese günstiger als die edlen Sacherwürstel erhältlich sind.

Hinweis[Bearbeiten]

Obwohl die Frankfurter in Deutschland, den USA sowie Kanade auch Wiener genannt wird, sollte man sich nicht wundern, wenn in einer Metzgerei oder im Supermarkt dann eine Aufschnittwurst verkauft wird. In Österreich ist die Wiener eine tradionelle Aufschnittwurst.

Siehe auch[Bearbeiten]