Innviertler Bratknödel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Innviertler Bratknödel
Innviertler Bratknödel
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 2,8 Stunden (davon 2 Stunden Ruhezeit für den Teig)
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Bratknödel auf Innviertler Art sind ebenso wie Grammelknödel auf Innviertler Art oder Speckknödel auf Innviertler Art ein Rezept, das zur alten Oberösterreichischen Knödelküche zählt und im Innviertel nicht wegzudenken ist. Der typische Innviertler Knödelteller wird mit allen diesen Varianten bestückt und am besten mit Sauerkraut mit Speck oder warmer Speckkrautsalat serviert. Dazu darf natürlich ein gutes Bier nicht fehlen.

Zutaten[Bearbeiten]

Bratknödel[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Füllung[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

  • Alle Zutaten gut vermengen.
  • Mit der Hand oder der Küchenmaschine einen sämigen Teig kneten.
  • Wenn der Teig zu fest ist etwas mehr Wasser zugeben.
  • ca. 1 Stunde abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Vom Teig nussgroße Stücke abschneiden und diese zu einem dünnen Teigfladen ausziehen.

Füllung[Bearbeiten]

  • Die Zwiebel mit dem Knoblauch in einer Pfanne mit wenig Öl anrösten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Das faschierte Rindfleisch mit den Gewürzen gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken (Falls rohes Fleisch nicht gegessen werden will, eine kleine Portion in einer Pfanne anbraten und erst dann probieren).
  • Nussgroße Kugeln aus der Masse formen und mit dem zuvor dünn ausgezogenen Teigfladen ummanteln und zu Knödel formen. (geht einfacher, wenn der Fleischkloß vorher eingefroren wird)

Kochen[Bearbeiten]

  • Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Knödel darin etwa 20 Minuten gar ziehen (darf jetzt nicht mehr kochen, Knödel fallen sonst auseinander) lassen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]