Sauerkraut-Selchfleischauflauf

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Sauerkraut-Selchfleischauflauf
Sauerkraut-Selchfleischauflauf
Zutatenmenge für: Vorspeise 8, Hauptspeise 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kochzeit: ca. 20 Minuten + Backzeit: ca. 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Sauerkraut-Selchfleischauflauf ist ein herzhaftes und deftiges Gericht aus dem Innviertel in Oberösterreich. Geschmacklich ein Auflauf aus den einzelnen Zutaten und Beilagen für den österreichischen Selchrollbraten, die Rauchschulter oder das in Deutschland bekannte Kasseler.

"Selchen" ist der österreichische und süddeutsche Ausdruck für "räuchern".

Zutaten[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in reichlich Salzwasser bissfest kochen.
  • 2 der Eier hart, das Selchfleisch gar kochen.
  • Die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken, den Speck in feine Würfel schneiden.
  • Das Sauerkraut kurz abspülen und etwas kleiner schneiden.
  • Im heißen Fett den Speck anrösten, das vorbereitete Sauerkraut, die Zwiebeln, etwa ein Drittel des Knoblauchs sowie den Kümmel zugeben und kurz mitrösten lassen.
  • Mit Rindssuppe ablöschen, das Gewürzsäckchen gefüllt mit Lorbeer, Pfeffer- und Pimentkörner sowie den Wacholderbeeren zugeben und weich dünsten lassen.
  • Das Selchfleisch blättrig, die Kartoffeln sowie gekochten Eier in Scheiben schneiden.
  • Das Backrohr auf 160 °C vorgeheizen.
  • Die Auflaufform ausfetten sowie mit Semmelbrösel ausstreuen.
  • Zuerst eine Lage Kartoffeln, dann das Selchfleisch, dieses mit etwas Knoblauch bestreuen, das Sauerkraut, darauf die Eier und zum Schluss nochmals Kartoffelscheiben einschlichten.
  • Den Sauerrahm mit der Milch und dem letzten Ei gut verquirlen, Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Aufflauf damit übergießen.
  • In das Rohr schieben und auf der mittleren Schiene bei für etwa 45 Minuten goldgelb backen.
  • Den fertigen Auflauf überkühlen lassen, auf eine Platte stürzen oder in der Auflaufform noch heiß servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Man kann einen Apfel unter das Sauerkraut mischen.