Zutat:Apfel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Apfel
Apfel
100 g Äpfel enthalten:
Brennwert: 228 kJ / 54 kcal
Fett: 0,5 g
Kohlenhydrate: 11,4 g
Eiweiß: 0,3 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: 2,0 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Der Apfel zählt zu den Kernobstgewächsen. Es gibt geschätzte rund 1.000 verschiedene Sorten, die sich alle in Geschmack, Geruch, Größe, Farbe und Konsistenz unterscheiden.

Die meisten Vitamine (wie in vielen Früchten) stecken in der Schale des Apfels. Schält man also einen Apfel, so beraubt man ihn eines Großteils seiner Vitamine. Äpfel sind sehr gesund (An apple a day keeps the doctor away) und wirken zudem verdauungsfördernd. Wer also einen gewaschenen, ungeschälten Apfel als Nachtisch zum Abendessen zu sich nimmt, wird vielleicht von dem Gefühl verschont, ihm läge das Essen wie ein Stein im Magen.

Das Kerngehäuse wird von den meisten Leuten nicht mitgegessen. Deshalb sollte man es auch beim Kochen nicht mit verwenden.

Viele Äpfel haben einen großen Anteil Säure und werden demnach als „Säurespender“ eingesetzt. So profitieren viele Kohlgerichte vom Apfel, z. B. der Rotkohl. Auch Salate wie Heringssalat oder ähnliche werden mit Äpfeln verfeinert. Aus Äpfeln lassen sich sehr schmackhafte Nachspeisen herrichten: (Kompott (z. B. Apfelmus), Torten, Marmeladen, Gelees und Kuchen oder Tartes).

Als Getränk bietet sich eine eisgekühlte Apfelschorle oder ein Fertigprodukt aus dem Handel an. Aus frisch gepressten Äpfeln entsteht durch Vergärung ein Apfelwein, Viez oder Cidre, ähnlich einem Birnenwein.

Sommeräpfel werden besonders früh reifende Äpfel genannt. Sie eignen sich besonders zum frühen Verzehr.

Weitere Nährwerttabelle[Bearbeiten]

100 g getrocknete Äpfel enthalten:
Brennwert: 1053 kJ / 248 kcal
Fett: 1,6 g
Kohlenhydrate: 55,4 g
Eiweiß: 1,3 g
Cholesterin 0 mg
Ballaststoffe 11,2 g


Sorten[Bearbeiten]

Apfelsorten findet man in der Kategorie Apfelsorten.

Siehe auch[Bearbeiten]