Semmelknödel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Semmelknödel
Semmelknödel
Zutatenmenge für: 8–12 Knödel
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Garzeit: 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel
Semmelknödel sind als Beilage eine Spezialität der bayerischen, österreichischen, Südtiroler und böhmischen Küche.

Zutaten[Bearbeiten]

Knödel[Bearbeiten]

Kochwasser[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Petersilie kurz unter Kaltwasser abwaschen, alles Unschöne entfernen, durch Ausschlagen trocknen, die Stängel entfernen und den Rest feinschneiden.
  • Die Schalotte oder Zwiebel pellen und in sehr kleine Würfel schneiden.
  • Schalotten- oder Zwiebelwürfel und die Petersilie im heißen Fett in der Pfanne glasig dünsten lassen.
  • Die Semmel in feine Scheiben schneiden.
  • Alle Zutaten über die Semmel geben und mit feuchten Händen zu einem Teig verarbeiten (nicht zu lange kneten). Alternativ kann man auch zuerst die Milch kochen und über die Semmelscheiben geben, dann dicht zugedeckt ca. 10 Minuten durchziehen lassen; danach die restlichen Zutaten dazugeben.
  • Die Knödelmasse abschmecken, eventuell nachwürzen und aus der Masse etwa 8 bis 12 Knödel abdrehen.
  • Das gesalzene Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Die Temperatur herunterschalten (das Wasser darf nur noch leicht sieden), die Knödel in das Wasser geben und in etwa 20 Minuten gar ziehen lassen (die Knödel müssen an der Oberfläche schwimmen).
  • Nach der Garzeit die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und auf Küchenpapier zum Abtropfen geben.
  • Alternativ kann man einen Dämpfeinsatz (mit Butterpapier ausgelegt) in einen Topf mit etwas Wasser geben und so die Knödel über Wasserdampf garen. Dann zerfallen sie ganz sicher nicht, da sie nie in direkte Berührung mit dem Wasser kommen. Außerdem können sie auf diese Art und Weise sehr lange warm gehalten werden.

Anmerkung[Bearbeiten]

  • Einen sehr kleinen Knödel testhalber ins kochende Wasser geben. Sollte er sich auflösen, ist die Masse nicht fest genug. 1–2 Esslöffel Weizenmehl (Type 405) in die Masse einkneten, dadurch sollte das Problem behoben werden.
  • Am besten funktioniert es, wenn man die Zwiebel anröstet und danach mit Milch aufgießt. Milch aufkochen lassen und heiß über das Knödelbrot gießen. Ein bis zwei Minuten abkühlen lassen und dann Eier einrühren.

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Etwas geriebene Karotten machen sich optisch sehr gut!
  • Die Schalotte oder Zwiebel oder Muskatnuss können weglassen werden.
  • Breznknödel
  • Weitere leckere Knödel und Klöße.
  • Schnell und einfach ist es, die Knödelmasse in Frischhaltefolie zu wickeln (ähnlich Serviettenknödel) und in der Mikrowelle bei voller Hitze ca. 5 Minuten garen. Dabei kann der Teig ruhig etwas feuchter sein.
  • Wenn etwas überbleibt, schmecken die Semmelknödel am nächsten Tag besonders gut, wenn man sie in Scheiben schneidet und mit etwas Fett aufbrät (gegen Ende des Bratprozesses mit der Gabel angeschlagene Ei(er) über die Knödelscheiben geben, kurz durchrühren und die kurz mitrösten lässt).
  • Übriggebliebene Knödel können auch als Einlage in einer klaren Suppe gegessen werden.