Zutat:Kopfsalat

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopfsalat
Kopfsalat
Rezepte, die diese Zutat verwenden

Kopfsalat (Buttersalat, Häuptelsalat, grüner Salat) gehört zu der Familie der Gartensalate und ist neben dem Eisbergsalat der am meisten gegessene Salat überhaupt.

Botanisch zählen zu ihm auch Eisberg- und Bataviasalat. Den Kopfsalat gibt es in grünen und rötlichen Varianten. Freilandsalat ist im Vergleich unter einem Folientunnel gewachsener Salat, deutlich kräftiger im Geschmack.

Diese Salatart bildet einen Salatkopf. Die Blätter sind als geschlossener Salatkopf angeordnet. Zu der Art Salat zählen zahlreiche Sorten mit unterschiedlichen Formen und Farben. Am besten schmecken die zarten Blätter frisch geerntet und knackig aus dem eigenen Garten.

Kopfsalat zeichnet sich ernährungsphysiologisch durch einen hohen Gehalt an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen aus, die insbesondere in den äußeren Blättern zu finden sind. Hierbei ist besonders das Quercetin von Bedeutung, dass die Bildung der als krebserregend geltenden Nitrosamine im Magen verhindert.

Kopfsalate[Bearbeiten]

Verwendung[Bearbeiten]

  • In der Küche ist Blattsalat vielseitig verwendbar und eignet sich durch die zahlreichen Farbvarianten der unterschiedlichen Salate besonders gut für bunt gemischte Blattsalat und zum garnieren von Gerichten.

Lagerung[Bearbeiten]

  • Frischer Blattsalat, vor allem Eisbergsalat kann bis zu einer Woche in einem Eisschrank in einem feuchten Tuch gewickelt aufbewahrt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]