Thunfisch-Spaghetti

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Thunfisch-Spaghetti
Thunfisch-Spaghetti
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Thunfisch ist meist auch bei Kindern beliebt, womit es sich anbietet, die wertfollen Omega3 Fettsäuren in ein ebenfalls gerne von Kindern gegessenes Gericht, der Pasta, in der dazugehörigen Sauce zu verstecken. Einfach und schnell gelingt dies mit diesem Rezept, den Spaghetti mit Thunfisch-Sahnesauce.

Zutaten[Bearbeiten]

Thunfisch-Spaghetti[Bearbeiten]

Thunfisch-Sahnesauce[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Thunfisch-Sahnesauce[Bearbeiten]

  • Die Thunfischdose öffnen und den Fisch in einem Küchensieb gut abtropfen lassen.
  • Den Knoblauch schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die harten Teile der Stiele entfernen und das Grün fein schneiden.

Spaghetti[Bearbeiten]

  • In einem großem, breitem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringe (je 100 g getrockneten Nudeln ein l Wasser verwenden, 8 g Salz zugeben und brodelnd aufkochen lassen).
  • Die Pasta zugeben und leicht wallend al dente kochen (siehe auch Kochen von Pasta).
  • Während die Nudeln kochen die Sauce zubereiten.

Thunfisch-Sahnesauce[Bearbeiten]

  • Eine Pfanne erhitzen und das Olivenöl heiß werden lassen.
  • Den Knoblauch zugeben und leicht glasig anschwitzen.
  • Dann den gut abgetropften Thunfisch zugeben und leich köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Schlagsahne mit dem Parmesan, der Petersilie sowie den Eigelben gut verquirlen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die Spaghetti abseihen und wieder in den Topf geben.
  • Den erwärmten Thunfisch, Petersilie sowie die Sahnesauce zugeben und unter die Pasta heben.
  • Das Gericht bei kleiner Hitze nochmals kurz erwärmen und mit Salz sowie Pfeffer würzen.
  • Die fertigen Spaghette portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Mit etwas Parmesan bestreuen, mit etwas frischer glatter Petersilie garnieren und mit zusätzlich in einer Schüssel gereichtem frisch geriebenem Parmesan servieren.

Tipp[Bearbeiten]

zur Pasta[Bearbeiten]

  • Nudeln ja nie mit kaltem abschrecken. Dadurch wird der wichtige Kleber auf der Oberfläche ab geschwemmt und die Nudel kann die Sauce nicht mehr richtig aufnehmen. Sollen Nudeln auskühlen, diese am besten auf einem Blech verteilen und mit Olivenöl (schützt vor dem Austrocknen) beträufeln.

zum übrig bleibendem Eiweiß[Bearbeiten]

  • Das Eiweiß beiseite stellen bzw. im Kühlschrank aufbewahren und daraus etwa leckere süße Baiser, Kokosmakronen oder auch türkischen Honig zubereiten.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]