Zubereitung:Al dente

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rezepte, die diese Kochtechnik verwenden


Al dente bedeutet, dass knapp weich gekochte Zutaten wie Pasta, Gemüse oder Reis noch Biss haben sollen, also nicht zu weich sind, wenn man darauf beißt.

Dabei hat der Sugo (Nudelsauce) auf die Pasta zu warten. Der Sugo ist ja nicht zeitkritisch. Bei niedriger Hitze kann das empfindliche Material mit den ätherischen Ölen kurz vor dem Servieren eingegeben werden. Die Nudeln müssen kurz vor dem 'al dente' gegart sein. Die Nudeln sollten dann nicht abgeschreckt oder mit Öl beträufelt, sondern in einer großen heißen Pfanne mit der Sauce "verheiratet" werden. Das ist etwas aufwendiger, aber da haben die Nudeln auch noch Geschmack! Eine besondere Kochrafinesse ist die Zubereitung der Sauce mit etwas weniger Wassser, wobei der "Mangel" durch ein oder zwei Kellen des Nudelwassers ausgeglichen wird. Dann bindet der Sugo durch die im Nudelwasser enthaltene Stärke richtig.

Empfehlenswert ist die rechtzeitige Kauprobe kleiner Geschmacksproben des Kochgutes während der Garzeit.