Osterpinze

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Osterpinze
Osterpinze
Zutatenmenge für: 3 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Ruhezeit: 212 Stunden + Backzeit 25 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Frühlingszeit ist Osterzeit. Wie für jeden festlichen Anlass gibt es auch für Ostern zahlreiche traditionelle Backwaren, die in Regel aus süßem Teig zubereitet werden. Die Osterpinze, ein vor allem in der Steiermark, Salzkammergut und einigen Teilen Oberösterreichs sehr bekanntes und traditionelles Milchbrot, das zum Osterfest mit besonders viel Eigelb gebacken wird und dadurch die hellgelbe Farbe erhält, ist nur eine dieser vielen Leckereien.

Das Bild zeigt eine steirische Osterpinze.

Zutaten[Bearbeiten]

Hefeteig[Bearbeiten]

Zum Bestreichen[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Germteig[Bearbeiten]

  • Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, zu einem Hügel formen und eine Vertiefung in die Mitte drücken.
  • Die Milch in einen kleinen Topf geben, den Staubzucker darin auflösen und leicht erhitzen.
  • Während dessen die Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Vanillemark auskratzen und in die Milch geben.
  • Die Hefe zerbröseln, in wenig Milch auflösen und in die Vertiefung im Mehl gießen.
  • Mit etwas Mehl überstauben, mit einem feuchten Baumwolltuch abdecken und das Dampfl etwa 14 Stunde rasten lassen ``(siehe auch Hefevorteig)
  • In der Zwischenzeit die Butter in einem Butterpfännchen schmelzen lassen.
  • Nach der Gehzeit die Rumrosinen mit dem Mehl vermengen, die restliche warme Milch zugeben und unter das Mehl rühren.
  • Die Eier und Eidotter einzeln zugeben, immer wieder unterrühren und zum Schluss alles kurz verkneten.
  • Dann die Butter nach und nach einlaufen lassen und unter den Teig arbeiten.
  • Den Germteig mindestens 10 Minuten kräftig abschlagen, bis der Teig Blasen wirft und schön geschmeidig ist.
  • Danach zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und oben kreuzweise einschneiden.
  • Mit einem feuchten Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.
  • Nach der Gehzeit den Teig nochmals kräftig durchschlagen, wieder zu einer Kugel formen und oben kreuzförmig einschneiden.
  • Mit einem feuchten Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort für eine weitere Stunde gehen lassen.

Osterpinze[Bearbeiten]

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den nochmals gegangenen Teig zusammenschlagen und in drei gleich große Stücke teilen.
  • Aus den Teigstücken auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kleine Kugeln formen.
  • Die Kugeln auf das Backblech setzen, mit einem feuchten Baumwolltuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat, mindestens 12 Stunde.
  • In der Zwischenzeit das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 250 °C vorheizen und eine Fettpfanne, Auflaufform oder ein Backblech auf den Backofenboden stellen.
  • Das Eigelb mit etwas Wasser gut verquirlen.
  • Die fertig gegangenen Osterpinzen mit dem verquirlten Ei bestreichen.
  • Mit einem scharfen Messer von der Mitte nach außen vorsichtig 3 etwa 3 bis 4 cm tiefe, nicht bis zum Boden durchschneidende Einschnitte machen, sodass 3 etwa gleichgroße Abschnitte entstehen.
  • Hat das Backrohr seine höchste Hitze erreicht, die Osterpinzen auf mittlerer Schiene, unter möglichst kurzem Öffnen der Ofentüre in das heiße Backrohr schieben.
  • Sofort eine Tasse Wasser in die Fettpfanne leeren und, um den Wasserdampf im Rohr zu behalten, dieses sofort verschließen.
  • Nach ca. fünf Minuten die Temperatur auf 190 °C reduzieren und die Osterpinzen etwa 25 Minuten goldbraun gar backen (siehe auch Klopftest).
  • Klingen die Osterpinzen beim darauf Klopfen hohl, sind sie fertig.
  • Die fertigen Osterpinzen aus dem Backrohr nehmen, auf ein Backgitter setzen und auskühlen lassen.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Wer es eilig hat, kann den zweiten Gehprozess überspringen und nach dem ersten Mal Gehen die Pinzen formen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Osterpinze mit Osterei[Bearbeiten]

    • Die Pinzen wie beschrieben als drei einzelne Stücke oder auch sechs kleinere Osterpinzen zubereiten.
    • Nach dem Schneiden der drei Einschnitte in der Mitte ein weich gekochtes, gefärbtes Osterei drücken.
    • Die Osterpinzen lt. Rezept fertig backen und zu Ostern ins Osternest legen.
  • Wenn kein Alkohol erwünscht ist, Rosinen ohne Rum verwenden.