Leberroulade nach Burgenländer Art

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Leberroulade nach Burgenländer Art
Leberroulade nach Burgenländer Art
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung ca. 30 Minuten + Backzeit: ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Leberroulade nach Burgenländer Art stammt aus dem Wein-Bundesland Österreichs. Als Suppeneinlage in einer kräftigen, geklärten Rinderbrühe oder als Hauptspeise auf den Tisch gebracht, ist sie eine besondere Art, Leber zu genießen.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Füllung[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

  • Das Eiklar mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz (wird schneller steif) zu festem Eischnee schlagen (Überkopfprobe!).
  • Das Eigelb mit noch etwas Salz und Mehl verrühren und dem Eischnee unterheben.
  • Den Teig auf ein Backblech streichen und im vorgeheizten Rohr bei Umluft mit 175 °C, bei Ober- und Unterhitze mit 180–190 °C ca. 10–15 Min. goldbraun backen (Holzstäbchentest).
  • Aus dem Backblech nehmen und sofort einrollen.
  • Das ist eine gute Einlage für Rindsuppe.

Füllung[Bearbeiten]

  • Die Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne mit etwas Öl glasig anschwitzen.
  • In der Zwischenzeit die Leber faschieren.
  • Die geröstete Zwiebel mit gehacktem Knoblauch, Majoran, Pfeffer, Salz und Schnittlauch abschmecken, die Leber zugeben und alles gut durchrösten.
  • Mit etwas Brühe aufgießen und mit Mehl stauben, bis die Masse streichfähig ist.
  • Den Teig wieder auseinanderrollen und die abgekühlte Füllung darauf streichen. Den fertig bestrichenen Teig sofort zu einer Roulade einrollen.

Leberroulade als[Bearbeiten]

Vor- oder Nachspeise[Bearbeiten]

Hauptgericht[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]