Kategorie:Quiche

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Quiche Lorraine

Eine Quiche ist ein in einer runden, flachen Form gebackener, herzhafter Kuchen aus Mürbeteig mit einer würzigen Füllung bzw. Auflage, die ein Gemisch aus Eiern und Milch enthält. Sie stammt aus der französischen Küche, insbesondere aus dem Bereich Lothringen, angrenzend an das Elsass, die Pfalz und das Saarland.

Synonym für Quiche wird häufig der Begriff Tarte verwendet. Tartes gibt es allerdings auch in süßen Varianten.

Eine Quiche ist eine französische Form der Pizza, wird aber sehr viel höher gebacken als die Pizza, die ja nur über einen dünnen Boden verfügt. Ein sehr bekannter Vertreter der Quiches ist die Quiche Lorraine (Siehe Bild) aus Lothringen.

Die Schweizer Variante der Quiche ist die Wähe.

Teigböden[Bearbeiten]

  • Mürbeteig: traditioneller Teigboden, der damit knusprig und buttrig schmeckt.
  • Blätterteig: kommt immer mehr zum Zuge. Die Quiche bekommt dadurch eine knusprige Struktur. Die Böden sind dünner. Blätterteig-Fertigprodukte sparen außerdem Zubereitungszeit.
  • Pizzateig: schafft herzhafte Quiches und Zwiebelkuchen.
  • Filoteig: ist ein besonders dünner Blätterteig.
  • Quark-Ölteig: ist ein dem Hefeteig ähnelnder Hefeteig, jedoch schneller und einfacher herzustellen.