Okroschka auf Kwas-Basis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Okroschka auf Kwas-Basis
Okroschka auf Kwas-Basis
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Eier: Kochzeit 8 Minuten + Zubereitung: 15 Minuten + Kühlzeit: 2–3 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Okroschka auf Kwas-Basis (russisch: Окрошка) ist eine Gemüsesuppe aus der russischen Küche. Der Kwas, der als "Brühe" dient, gibt der Suppe eine besondere und erfrischende Note. Vor allem an heißen Sommertagen ein perfekter Sattmacher und Durstlöscher. Auch in Russland genießt man im Sommer die kalte Küche. Okroschka ist eine tolle Abwechslung zum Salat.

Es gibt so viele Okroschka-Rezepte, dass der Eindruck entstehen kann, man könnte alles Mögliche miteinander mischen. Das stimmt allerdings nicht. Grundsätzlich unterscheidet man Gemüse-, Fleisch- und Fisch-Okroschka. Das unterstehende Rezept behandelt die Gemüse-Okroschka.

Pflichtbestandteile jeder Okroschka sind: Frühlingszwiebeln, frische kleine Bauerngurken (keine Salatgurke), hart gekochte Eier und Dill. Pellkartoffel passt nicht nur sehr gut dazu, sondern macht die Okroschka auch richtig sättigend. Auch Radieschen sollten nicht fehlen.

Für eine Fleisch-Okroschka nimmt man am besten gekochtes Rindfleisch oder Kochwurst. Sehr gut dazu passen marinierte oder gesalzene Pilze, wie zum Beispiel Hallimasche. Wild und Geflügel sind für eine Okroschka weniger gut geeignet.

Eine Fisch-Okroschka wird traditionell mit gesalzenem oder geräuchertem Fisch zubereitet. Beliebte Sorten sind vor allem Makrele und Hering. Das i-Tüpfelchen dieser Okroschka sind Salzgurken.

Wichtig: Alle Zutaten müssen fein gehackt bzw. in kleine Würfel geschnitten werden. Das verlangt selbst der Name des Gerichts: Okroschka bedeutet "aus Krümeln" (крошка [kroschka] heißt "Krümel").

Traditionell wird Okroschka mit Kwas, einem Brotgetränk, zubereitet. Fertigkwas, den es in russischen Läden zu kaufen gibt, ist für diesen Zweck ein wenig zu süß. Selbst gemachter Kwas ist zwar strenger im Geschmack, passt aber besser. Das Ganze wird mit Sauerrahm verfeinert.

Alternativ kann man als Aufguss Kefir, alkoholfreies Malzbier, trockenen Apfelmost, Buttermilch oder Molke nehmen.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Eier hart kochen und kalt abschrecken, abkühlen lassen, schälen und das Eiweiß vom Eigelb trennen.
  • Die Eigelbe mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken, mit Senf, Zucker, 100 ml Kwas, Salz und Meerrettich verrühren, bis eine sämige Masse entsteht.
  • Die Frühlingszwiebeln fein hacken und mit Salz verreiben.
  • Das Eiweiß und die anderen Zutaten in kleine, ca. 0,5 cm große Würfel schneiden.
  • Alles mit der Eier-Senf-Masse mischen, mit 500 ml Kwas aufgießen, zudecken und für 2–3 Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen lassen.
  • Den Dill fein wiegen.
  • Vor dem Servieren die Okroschka mit Sauerrahm oder Schmand verrühren und mit dem Dill bestreuen.
  • Der restliche Kwas wird in einem Gefäß separat serviert, so dass sich jeder nach Belieben nachgießen kann.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]