Reis-Congee

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Reis-Congee
Reis-Congee
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Reis-Congee: Zubereitung ca. 10 Minuten + Kochzeit ab 1 Stunde + Einlage: Marinierzeit: ca. 40 Minuten + Kochzeit ca. 2 bis 10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Reis-Congee ist ein asiatischer Reisbrei, der vor allem in China und meist zum Frühstück gegessen wird. Der Reis wird in reichlich Wasser für einige Hitze gegart, bis er vollständig zerfallen und sämig ist. Congee ist ein beinahe geschmackloser Brei, weshalb er auch als Krankenkost oder Babynahrung geeignet ist.

Ein Reis-Congee kann pur genossen werden, wird jedoch meist mit Bambussprossen, Sojasprossen, Fisch, Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Sojasauce, Erdnüssen oder auch gehacktem Kopfsalat angereichert serviert.

Auch als süße Speise wird Reis-Congee in China serviert. Dann meist mit roten Bohnen vermengt und mit Zucker gewürzt.

In der traditionellen chinesischen Medizin und im Feng Shui wird das Reis-Congee mit jeweils auf bestimmte Leiden abgestimmten weiteren Zutaten in der Ernährungstherapie eingesetzt.

Zutaten[Bearbeiten]

Congee[Bearbeiten]

Optionale Zutaten[Bearbeiten]

Marinade (für Fleisch)[Bearbeiten]

Marinade (Geflügel, Fisch oder Meeresfrüchte)[Bearbeiten]

  • 1 TLTeelöffel (5 ml) Stärkemehl
  • 12 ELEsslöffel (15 ml) kaltes Wasser
  • 12 ELEsslöffel (15 ml) frisch gepresster Zitronen- oder Limettensaft
  • 14 TLTeelöffel (5 ml) Salz
  • 1 TLTeelöffel (5 ml) gute, helle Sojasauce
  • 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Zucker

Marinade (für Gemüse, Wasserkastanien oder Sprossen)[Bearbeiten]

  • 12 TLTeelöffel (5 ml) Stärkemehl
  • 1 TLTeelöffel (5 ml) gute, helle Sojasauce
  • 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Zucker

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Variables Kochgeschirr je nach gewählter Einlage[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Reis-Congee[Bearbeiten]

  • Das Wasser in einen großen Wok füllen und zum Kochen bringen.
  • Den Reis in ein Küchensieb geben und kurz unter kaltem Wasser abspülen und in das kochende Wasser geben.
  • Mit dem Salz würzen und das Sesamöl zugeben.
  • Das Wasser erneut aufkochen lassen.
  • Dann umrühren, sodass sich die Reiskörner voneinander trennen.
  • Den Wok abdecken und mindestens eine Stunde unter gelegentlichem Rühren leicht köcheln lassen.
  • Dabei immer wieder überprüfen, ob der Reis nicht am Boden klebt, da er sonst leicht anbrennt.

Cong-Einlage[Bearbeiten]

  • In der Zwischenzeit die Einlage zubereiten.

Fleisch[Bearbeiten]

  • Die Zutaten der Marinade für Fleisch in einer Schüssel gut vermengen.
  • Das gewählte Fleisch von grobem Fett und Sehnen befreien (siehe auch parieren).
  • Dann das Fleisch in dünne Scheiben schneiden, zu der Marinade in die Schüssel geben und gut unterheben.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und, bis der Reis gekocht ist. marinieren lassen.

Geflügel[Bearbeiten]

  • Die Zutaten der Marinade für Geflügel, Fisch oder Meeresfrüchte in einer Schüssel gut vermengen.
  • Das gewählte Geflügelfleisch entbeinen, die Haut abziehen und eventuelle grobe Fettstellen (z. B. bei Gänse- oder Entenfleisch) entfernen.
  • Dann das Geflügel in kleine, mundgerechte Würfel schneiden, zu der Marinade in die Schüssel geben und gut unterheben.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und, bis der Reis gekocht ist, marinieren lassen.

Fisch[Bearbeiten]

  • Die Zutaten der Marinade für Geflügel, Fisch oder Meeresfrüchte in einer Schüssel gut vermengen.
  • Das Fisch im Waschbecken unter fließendem, kalten Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Den Fisch filetieren, mit der Fischzange die Gräten ziehen und den Fisch vorbereiten.
  • Dann das Filet mit einem scharfen flexiblem Messer häuten und falls vorhanden den tranig schmeckenden, fetten Bauchlappen entfernen.
  • Die gewählten Fischfilets in mundgerechte Streifen oder Würfel schneiden, zu der Marinade in die Schüssel geben und gut unterheben.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und, bis der Reis gekocht ist, marinieren lassen.

Gemüse und Sprossen[Bearbeiten]

  • Die Zutaten der Marinade für Gemüse, Wasserkastanien oder Sprossen in einer Schüssel gut vermengen.
  • Das gewählte Gemüse unter warmem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Dann in Röschen teilen bzw. schälen und in feine Julienne schneiden.
  • Das gewählte Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden, zu der Marinade in die Schüssel geben und gut unterheben.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und, bis der Reis gekocht ist, marinieren lassen.

Fertigstellung Reis-Congee[Bearbeiten]

  • Ist der Reis weich, zerfallen und breiig eingekocht, die gewählte Einlage aus der Marinade heben, zum Reisbrei geben und unterrühren.
  • Das Reis-Congee nochmals zum Kochen bringen und solange köcheln, bis die gewählte Einlage gar, al dente bzw. weich ist (siehe Hinweis unten).
  • Dann das Reis-Congee je nach Wunsch mit frischen Kräutern oder Gewürzen je nach Geschmack abschmecken.
  • Das fertige Reis-Congee in tiefen, vorgewärmten Tellern oder Suppentassen anrichten und sofort, eventuell auch mit Beilage nach Wahl servieren.

Hinweis[Bearbeiten]

Garzeiten[Bearbeiten]

  • Schweinefleisch: ca. 5 Minuten
  • Rindfleisch: je nach gewähltem Teilstück 5–20 Minuten
  • Geflügel: ca. 2–3 Minuten
  • Fisch: ca. 2 Minuten
  • Sprossen: ca. 1 Minute
  • Gemüse: Gemüse sollte vorher in reichlich Salzwasser noch sehr bissfest gekocht bzw. blanchiert werden. Dann in Eiswasser abschrecken und im Reis-Congee fertig, je nach Vorliebe bissfest bzw. oder weich gekocht werden.
  • Salat: Blattsalat nur kurz etwa 1 Minute mitkochen und zusammenfallen lassen, Chinakohl etwa 5 Minuten mitkochen lassen.
  • Nüsse: Diese sollten grob gehackt in einem Wok ohne Fettzugabe goldbraun geröstet werden. Die Nüsse dann auf das angerichtete Reis-Congee streuen und dieses damit garnieren.

Alternative Zubereitung[Bearbeiten]

  • Fleisch, Geflügel und Fisch: Die gewählte, marinierte Einlage kann auch in etwas gutem Erdnussöl scharf goldbraun angebraten werden. Dann zum Reis-Congee geben und etwas kürzer weich schmoren lassen.
  • Gemüse: Das gewählte Gemüse bissfest kochen oder kurz blanchieren. Dann in etwas gutem Erdnussöl kurz anbraten und bissfest dünsten lassen. Das Gemüse dann vor dem Servieren auf dem Reis-Congee drapieren.
  • Sprossen: Frische, knackige Sprossen nur etwa 1 Minute unter Pfannenrühren im Wok leicht glasig braten.
  • Salat: Den gewaschenen Blattsalat ganz kurz unter Pfannenrühren im Wok leicht zusammenfallen lassen, Chinakohl einige Minuten goldbraun rösten. Salate immer erst ganz kurz vor dem Anrichten zum Reis-Congee geben.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Siehe alternative Zutaten unter Zutaten und Zubereitung

Varianten[Bearbeiten]