Linsen-Erdnusslaibchen mit Kräutertopfendipp

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Linsen-Erdnusslaibchen mit Kräutertopfendipp
Linsen-Erdnusslaibchen mit Kräutertopfendipp
Zutatenmenge für: Vorspeise 4 oder Hauptspeise 2 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung Linsenlaibchen: ca. 20 Minuten + Bratzeit: 10 Minuten + Zubereitung: Kräutertopfen: ca. 5 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Linsen sind eine viel verkannte Hülsenfrucht, die aber durch einen hohen Eiweißgehalt, viele Vitamine, darunter vor allem B-Vitaminen sowie Folsäure eine wahre Nervennahrung und vollwertige Speise darstellen.

In knusprigen Linsen-Erdnusslaibchen mit Topfenkräuterdip werden die hier verwendeten rote Linsen viele Esser begeistern.

Zutaten[Bearbeiten]

Laibchen[Bearbeiten]

Kräutertopfendip[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Linsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen.
  • Den Ingwer, Knoblauch und die Schalotten schälen und fein hacken.
  • Die Eier in Eigelb und Eiklar trennen.
  • Die Eiklare in den gut ausgewaschenen, fettfreien Schlagkessel geben (ist die Schüssel nicht fettfrei, wird das Eiweiß nicht steif).
  • 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz zugeben und zu festem Eischnee schlagen (Überkopfprobe).
  • Eigelb mit dem Wasser verquirlen.
  • Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken.

Kräutertopfendip[Bearbeiten]

  • De zimmerwarme Butter schaumig rühren.
  • Den Topfen mit der Crème fraîche glatt rühren und unter die Butter schlagen.
  • Die fein geschnittenen Gewürze einrühren und den Dip mit Zitronensaft, Zitronenabrieb, Salz sowie Pfeffer abschmecken.
  • Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank kalt stellen.

Linsenlaibchen[Bearbeiten]

  • Reichlich Wasser zum Kochen bringen und die Linsen darin etwa 3 Min. weich kochen (wichtig: ohne Salz, sonst werden die Linsen nicht weich).
  • Den Eidotter mit der Erdnussbutter, dem Ingwer, dem Knoblauch und den Schalottenwürfeln vermengen.
  • Das Mehl unterrühren.
  • Dann den Eischnee mit den gekochten Linsen locker unter heben.
  • Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Nun aus dem Teig kleine Laibchen (Buletten) formen und in Semmelbrösel wenden.

Vollendung[Bearbeiten]

  • Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen.
  • Die Leibchen im Fett bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun ausbacken.
  • Herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Die Leibchen auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas frisch geschnittenem Schnittlauch Garnieren.
  • Den Topfenkräuterdip in kleine Schüsseln füllen und getrennt dazu servieren.
  • Das Gericht noch heiß mit Beilage nach Wahl servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Die Laibchen lassen sich auch im Backrohr zubereiten. Dafür das Blech mit etwas Öl bepinseln und einige Butterflocken auf den Laibchen verteilen.
  • Diese dann im vorgeheiztem Backrohr auf mittlerer Schiene bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze mit 220 °C, oder bei Umluft Umluft mit 200 °C gar backen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]