Linzer Torte von 1653, Folge 155

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Linzer Torte von 1653, Folge 155
Linzer Torte von 1653, Folge 155
Zutatenmenge für: 1 Torte
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 30 Minuten + Backzeit: ca. 65 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Linzer Torte ist eine auf der ganzen Welt bekannte, etwas trockene, aber wohlschmeckende und nussige Rezeptur, die ein Muss bei einem Besuch in Linz ist oder als Mitbringsel für Freunde und Genießer. Auch die Linzer essen die Torte heute noch gerne zu einer guten Tasse Kaffee.´ Hier eines von vielen historischen Rezepten aus dem Kochbuch Buech von allerley Eingemachten Sachen, also Zuggerwerckh, Gewürtz, Khütten und sonsten allerhandt Obst wie auch andere guett und nützlich Ding etc., Anno 1653. Autorin des Kochbuchs war Gräfin Anna Margarita Sagramosa (Verona).

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Butter mit dem Mehl und dem Zucker abbröseln.
  • Die Mandeln zugeben.
  • Das Eiweiß und die Dotter zugeben.
  • Alles gut durchkneten.
  • Sollte der Teig noch zu fest sein, einen dritten Dotter zugeben und nochmals kräftig kneten.
  • Den Teig einen halben Finger dick auswalgen.
  • Etwas größer als die Tortenform rund ausschneiden.
  • In die Tortenform heben und links und rechts 1 cm hochziehen.
  • Die Marmelade mit Zimt und Nelkenpulver würzen und glatt rühren.
  • Auf den Tortenboden streichen.
  • Den Rand umlegen.
  • Den restlichen Teig in Streifen schneiden und mit Zimt bestreuen.
  • Gitterförmig auf die Marmelade legen.
  • Im vorgeheizten Backrohr nicht zu heiß bei Ober- und Unterhitze auf 175 °C, bei Umluft auf 160 °C, für etwa 65 Minuten backen.

Originaltext[Bearbeiten]

Daß Linser Täg:
nimb 1 fihrtl mehl 3 fierting zukher 3 vierting Butter ain halb lb gestoßene mandl Reibs unter ein ander ab das der Butter woll zerriben würdt hernach schlag 3 ayr Khlar undt 2 Dutter ist er zu fest so schlage noch eins mach den täg geschwündt zusamb, walge ihn ein halben finger dikh auß lege ihn auf die schißl lege dariber schön gewirztes giter bachs gar khill.
Hinweis:
Zitat von Faißner, Waltraud: Wie mann die Linzer Dortten macht, Historische Rezepte zur Linzer Torte aus der Kochbuchsammlung der Bibliothek des OÖ. Landesmuseums. 2004, Rezepte im Original-Wortlaut

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]