Holsteiner Sauerfleisch

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Holsteiner Sauerfleisch
Holsteiner Sauerfleisch
Zutatenmenge für: 8–10 Personen
Zeitbedarf: 2,5 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Holsteiner Sauerfleisch ist eine regional beliebte Hauptspeise, die überwiegend mit Bratkartoffeln oder zu Brot gereicht wird. Durch den Essig ist das Gericht recht lange im Kühlschrank haltbar. Besonders lecker ist es in Kombination mit anderen, kalten Bratenscheiben wie Roastbeef, Kasseler oder geräucherter Putenbrust, auch auf einem "Kalten Buffet".

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Essig, Wasser, Zucker und Gewürze in einen Topf oder Bräter geben.
  • Zwiebeln vierteln, dazugeben und alles aufkochen.
  • In der Zwischenzeit das Fleisch in 2–3 Stücke schneiden und mit Salz einreiben.
  • Den aufgekochten Sud abschmecken. Dieses erfordert etwas Routine, der Sud soll auf der Zunge vom Essig her brennen, die Süße soll aber ausreichend zur Geltung kommen. Ggf. noch etwas Zucker zugeben.
  • Nun das Fleisch in denheißen Sud geben und ca. 2 Stunden bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  • Bei Bedarf ab und zu den sich bildenden Schaum vom Sud abseihen.
  • Das fertige Fleisch aus dem Sud nehmen und in grobe Stücke teilen.
  • Alles auf die vorbereiteten Einweckgläser verteilen.
  • In den noch heißen Sud die nach Packungsangabe vorbereitete Gelatine geben und darin auflösen.
  • Den fertigen Sud mitsamt den Zwiebeln auf das Fleisch geben bis dieses bedeckt ist.
  • Die Einweckgläser gut verschließen, abkühlen lassen und dann im Kühlschrank 12 Std. kühlen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

angerichtet mit Scheiben von