Rote Beerengrütze

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Rote Beerengrütze
Rote Beerengrütze
Zutatenmenge für: 8 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Rote Grütze ist ein klassischer norddeutscher Nachtisch aus frischen Gartenfrüchten. Mit Schlagsahne oder Vanillesauce ist sie eine köstlich frische Ergänzung zu deftigen Gerichten. Hier ein simples, ganzjährig anwendbares Rezept mit Zutaten aus der Tiefkühltruhe.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die gemischten Früchte mit etwa der Häfte der Himbeeren und dem Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten kochen.
  • Derweil die Speisestärke mit 4 Esslöffeln Weißwein mit dem Schneebesen anrühren.
  • Die angerührte Speisestärke in die Fruchtmasse einrühren.
  • Die restlichen Himbeeren und den Weißwein unterrühren und aufkochen.
  • Den Topf vom Herd nehmen, die fertige Grütze in eine große Schüssel geben (oder auch in Portionsschüsselchen) und vollständig erkalten lassen.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Oft wird empfohlen, die Rote Grütze durch ein Sieb zu streichen. Davon hält die Autorin gar nichts. Der Fruchtcharakter bleibt bei unpassierten Früchte viel besser erhalten.
  • Dieses Rezept ergibt eine säuerlich-fruchtige und wenig süße Nachspeise. Wer einen süßen Nachtisch liebt, nimmt einfach mehr Zucker. Oder man süßt die zugehörige Sahne oder die Vanillesoße kräftig.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Für Kinder oder alkoholgefährdete Personen lässt man den Weißwein weg und nimmt stattdessen Wasser und etwas mehr Zucker.