Wein:Grüner Veltliner

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Grüner Veltliner
Grüner Veltliner
Rezepte, die auf diesen Wein verweisen


Grüner Veltliner ist eine Rebsorte zum Ausbau von Weißweinen.

Synonym[Bearbeiten]

Das wichtigste von vielen Synonymen ist Weißgipfler.

Herkunft und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Herkunft des Grünen Veltliner ist unbekannt, Spuren weisen jedoch in die Römerzeit zurück. Nachweisbar ist er im 18. Jahrhundert als Grüner Muskateller in Weinanbaugebiet Niederösterreich. Grüner Veltliner ist Hauptsorte in Österreich mit Zentren im Weinviertel, Kamptal, Kremstal und Wachau.

Charakteristik[Bearbeiten]

Die fruchtbare Sorte gedeiht auf mageren und fruchtbaren Böden, am besten aber auf Löß- und Verwitterungsböden, ist aber empfindlich in der Blüte, verhältnismäßig spätreifend und benötigt langen, schönen Herbst.

Wein[Bearbeiten]

Das Qualitätsspektrum des Grünen Veltliner ist weitreichend: Es beginnt beim leichten, spritzigen Wein, der am besten jung - als Heuriger - getrunken wird und geht bis zur substanz- und alkoholreichen Spätlese, die auch durchaus lagerfähig ist. Der Grüne Veltliner ist in der Regel betont fruchtig, pfeffrig und würzig.

Siehe auch[Bearbeiten]