Zutat:Brombeere

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Brombeere
Brombeere
100 g Brombeeren enthalten:
Brennwert: 185 kJ / 44 kcal
Fett: 1,0 g
Kohlenhydrate: 6,1 g
Eiweiß: 1,2 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 0,0 mg
Ballaststoffe: 3,2 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Brombeere (landschaftl. Kroatzbeere) ist eine in der gesamten gemäßigten Zone der Nordhalbkugel vorkommende Pflanze der Gattung Rubus, ist also botanisch gesehen keine Beere, sondern eine Sammelsteinfrucht wie die Himbeere oder die Moltebeere. Im Koch-Wiki zählen wir sie küchentechnisch dennoch zu den Beerenfrüchten. Sie hat sehr viele verschiedene Arten hervorgebracht.

Vorkommen[Bearbeiten]

Wild kommt die Brombeere vor allem an Waldrändern oder Hängen vor, da sie als Kletterpflanze die Bäume oder den Hang zum Wachsen benötigt. Aber auch landwirtschaftliche Nutzung ist möglich, und es stehen auch unzählige Brombeerbüsche in Gärten. Je reifer die Früchte werden, desto süßer werden sie.

In der Küche[Bearbeiten]

Brombeeren eignen sich zur Herstellung von Desserts, süßen Gelees, Marmeladen, der Saft lässt sich zur Herstellung von Erfrischungsgetränken und Obstwein oder Brombeerlikör verwenden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die Brombeere ist durch ihre vielen Vitamine sehr gesund. Brombeeren enthalten sehr viel Kalzium. Sie stärken so die Knochen. Dazu enthalten sie wie viele andere Früchte sehr viele Vitamine, insbesondere Vitamin A, C und E. Die machen den Körper abwehrkräftiger. Dazu kommen noch andere Mineralstoffe wie Kalium und Phosphor. Keine andere Beerenfrucht ist so reich an β-Carotin (Provitamin A) wie die Brombeere. Viele wissen nicht, dass man aus den Blättern des Brombeerstrauchs auch einen schönen Tee herstellen kann. Dieser Tee gilt als entzündungshemmend. Hat man im Mund eine Entzündung oder ist man heiser, dann kann Brombeertee sehr mildernd wirken. Man sollte dann darauf achten, dass der Tee sehr lange im Mundraum bleibt, also nicht gleich schlucken. Gurgeln ist bei Heiserkeit angesagt.

Lagerung[Bearbeiten]

Brombeeren lassen sich gut einfrieren. Man verfährt wie bei Blaubeeren: Zunächst auf einer flachen Schale im Tiefkühlfach vorfrosten, dann die gefrorenen Früchte in einen Tiefkühlbeutel umfüllen.

Ernährungstabelle
Bezeichnung Wert
Menge 100 g abgetropfte Brombeeren (Konserve)
Brennwert 308 kJ
Kalorien 74 kcal
Fett < 1,0 g
Kohlenhydrate 14,3 g
Protein 1,0 g
Cholesterin keine Angabe
Ballaststoffe 5,8 g

Siehe auch[Bearbeiten]