Zutat:Johannisbeere

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Johannisbeere
Johannisbeere
100 g rote Johannisbeeren enthalten:
Brennwert: 139 kJ / 33 kcal
Fett: 0,2 g
Kohlenhydrate: 4,8 g
Eiweiß: 1,1 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: keine Angabe
Ballaststoffe: 3,4 g
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.
Schwarze Johannisbeeren, frisch geerntet

Die rote Johannisbeere wird in Österreich auch Ribisel und im Schwabenland Träuble genannt. Ausgehend vom Französischen, wird die Schwarze Johannisbeere auch Cassis genannt (der Fruchtsäuregehalt ist relativ hoch und nicht jedermanns Geschmack). Weiße Johannisbeeren sind auch auf dem Markt erhältlich. Absolut frisch sollten die Beeren sein, da Johannisbeeren nur kurze Zeit haltbar sind.

In der Küche sind Johannisbeeren vielseitig einsetzbar, als Belag für Kuchen, für Marmeladen, in der Eis- und Sorbetherstellung und zur Herstellung von Likören. Johannisbeeren sind eine wichtige Zutat bei der roten Grütze. Schwarze Johannisbeeren passen von der Säure und dem Geschmack her als optimale Zutat für Quarkspeisen und zu einem Joghurt.

In Johannisbeeren steckt jede Menge Vitamin C. Wenn sich eine Erkältung nähert oder wenn man vorbeugen möchte, dann sind Johannisbeeren eine gute Wahl. Sie stärken die körperlichen Abwehrkräfte ungemein. Dazu gibt es noch Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen. Die schwarzen Johannisbeeren besitzen einen Vitamin-C-Gehalt von 177mg/100g.

Weitere Nährwerttabellen[Bearbeiten]

100 g schwarze Johannisbeeren enthalten:
Brennwert: 167 kJ / 39 kcal
Fett: 0,2 g
Kohlenhydrate: 6,1 g
Eiweiß: 1,3 g
Cholesterin 0 mg
Ballaststoffe 6,7 g
100 g weiße Johannisbeeren enthalten:
Brennwert: 213 kJ / 51 kcal
Fett: 0,2 g
Kohlenhydrate: 9,1 g
Eiweiß: 1,0 g
Cholesterin 0 mg
Ballaststoffe 6,1 g



Siehe auch[Bearbeiten]