Schlagsahne

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schlagsahne
Schlagsahne
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Kaltstellen Rührgefäß: 1 Stunde + Zubereitung: 5 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Schlagsahne, auch Schlagobers genannt, ist geschlagene Sahne und besitzt einen Fettgehalt von mindestens 30 %. Beim Sahneschlagen wird Luft unter sie gemischt das Volumen verdoppelt sich etwa. Schlagsahne wird vor allem als Auflage für Kuchen, als Bestandteil von Torten sowie für Nachspeisen wie Eis verwendet.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Rührgefäß für etwa 1 Stunde in die Tiefkühle legen (je kälter das Gefäß, desto schneller zieht die Sahne an).
  • Die kalte Schlagsahne in das Rührgefäß geben und mit dem Rührgerät bei mittlerer Stufe etwa 1 Minute lang cremig schlagen, erst dann den Zucker hinzugeben.
  • Die Sahne weitere 2–3 Minuten steif schlagen (nicht zu lange, sonst trennt sich die Sahne in Butter und Molke).

Variante der Zubereitung[Bearbeiten]

Die Zubereitung mit Hilfe eines Sahne–Syphon (auch Sahnespender) erlaubt eine bequeme sowie sehr genaue Anrichtung und Portionierung der Sahne. Im Sahne–Syphon ist die Schlagsahne gekühlt auch etwas länger haltbar, durchaus einige Tage.

  • Die Sahne nach Herstelleranweisung in den Sahne–Syphon füllen.
  • Sahnesteif ist in der Regel unnötig. Wenn überhaupt dann nur ein viertel der sonst üblichen Menge und gut vermischen sonst verstopft die Düse des Syphons.
  • Den Sahne–Syphon durch das Einschrauben einer Stickstoff–Kartusche unter Druck setzen.
  • Für Schlagsahne auf keinen Fall CO2–Kartuschen verwenden. Die Sahne wird sofort Sauer und ist verdorben.
  • Vor dem Sprühen der Sahne den Sahne–Syphon kurz und kräftig schütteln.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Soll die Sahne für den sofortigen Gebrauch hergestellt werden, kann auf einen Zusatz wie Sahnesteifpulver verzichtet werden.
  • Sollte die Schlagsahne erst zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden, wäre ein Zusatz wie Sahnesteifpulver von Vorteil.
  • Am besten Puderzucker verwenden, da sich normaler Zucker in der kalten Sahne nur schlecht lösen kann.
  • Vor dem Gebrauch sollte Schlagsahne immer in den Eisschrank gestellt werden.

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]