Risalamande

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Risalamande
Risalamande
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: ca. 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht
Risalamande (vom französischen riz à l'amande = "Reis mit Mandel") ist ein traditionelles Dessert in Dänemark am Weihnachtsabend. Bekannt ist es seit ca. 1900 und serviert wird es gewöhnlich mit einer warmen oder kalten Kirschsauce (Kirsebærsovs).

Das Gericht wird in einer großen Schüssel auf den Tisch gestellt, in deren Tiefen eine ganze Mandel versteckt ist. Wer diese Mandel findet, bekommt ein kleines Geschenk – die "Mandelgave", z. B. eine Süßigkeit (ursprünglich ein Marzipanschwein) oder ein kleines Spielzeug.

Zutaten[Bearbeiten]

Risalamande[Bearbeiten]

Kirschsauce[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Das Wasser in einem großen Topf aufkochen lassen.
  • Milchreis hinzufügen und für 3–4 Minuten kochen lassen.
  • Milch, Vanilleschote (oder Vanillezucker) und den Zucker hinzufügen, dann erneut aufkochen lassen.
  • Topfdeckel auflegen und den Milchreis auf niedriger Herdstufe weitere 30 Minuten quellen lassen bis die Milch komplett aufgesogen ist. Dabei immer wieder umrühren. Temperatur bei Bedarf weiter reduzieren, eventuell sogar nur noch Resthitze benutzen.
  • Nach dem Ende der Kochzeit die Vanilleschote entfernen.
  • Den Reis abkühlen lassen.
  • Mandelstücke unter den Reis mischen.
  • Die Schlagsahne steif schlagen und unterheben.
  • Die einzelne Mandel in der Masse verstecken.
  • 4 ELEsslöffel (15 ml) des Kirschsaftes mit der Speisestärke glatt rühren.
  • Die Kirschen in einem kleinen Topf im eigenen Saft aufkochen.
  • Nach einigen Minuten mit dem Stärkesaft abbinden und mindestens weitere 5 Minuten köcheln lassen, damit die Kirschen den Stärkegeschmack verlieren.
  • Mit Zucker abschmecken.
  • Den Reis in einer großen Schüssel servieren, um die Mandelsuche zu erschweren.

Beilagen[Bearbeiten]

  • Keine Beilage notwendig.

Varianten[Bearbeiten]

  • In Norwegen ist das Gericht bekannt unter dem Namen "Riskrem" und man verwendet dort vorwiegend eine Sauce aus Himbeeren oder auch Erdbeeren.
  • In Schweden ist das Gericht bekannt unter dem Namen "Ris à la Malta", welcher eine Veralberung des dänischen Namens darstellt und nicht etwa etwas mit dem Inselstaat Malta zu tun hat. Hier garniert man es oft mit Mandarinen aus der Dose oder ähnlichem. Statt der Kirschsauce verwendet man meist Marmelade, Gelee, Apfelmus oder ein süßes Beerenkompott.
  • Eine Variante des schwedischen Ris à la Malta nennt sich "Apelsinris". Hier mischt man noch Orangensaftkonzentrat und/oder geschnittene Stücke von Orangen mit in den Milchreis.