Hamburger Aalsuppe

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Hamburger Aalsuppe
Hamburger Aalsuppe
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: 120 Minuten + Einweichzeit
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Die Hamburger Aalsuppe ist eine traditionelle Suppe. Dabei war sie eigentlich eine Suppe ohne Fisch. Der Name entstammt nämlich aus dem plattdeutschen und meint so viel wie "alles rein". Erst mit wachsendem Reiseverkehr fiel dieses Missverständnis auf. So wurde in Hamburg vorgeschrieben, in der Suppe auch Aal zu verwenden, damit der Reisende nicht verwirrt wird.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Wasser in eine Schüssel geben.
  • Das Backobst in die Schüssel geben und über Nacht einweichen lassen.
  • Den Sellerie waschen, trocknen, schälen, waschen, trocknen und in Würfel schneiden.
  • Die Schale zurück behalten.
  • Die Möhren waschen, trocknen, schrappen und in Würfel schneiden.
  • Die Schale zurück behalten.
  • Wasser in einem großen Topf erhitzen und aufkochen lassen.
  • Den Schinkenknochen in das Wasser geben und fünf Minuten kochen lassen.
  • Die Schwarte und die Schickenstücke dazu geben.
  • Bohnenkraut, Petersilie und Dill in die Suppe geben.
  • Die Sellerieschale und die Möhrenschale dazu geben.
  • Den Topf abdecken und alles eine Stunde lang köcheln lassen.
  • Das Fett aus der Brühe schöpfen.
  • Die Brühe durch ein Sieb wieder in den Topf geben.
  • Das Fleisch von den Knochen lösen und mit dem anderen Fleisch des Schinkens klein schneiden.
  • Das Fleisch kommt wieder in die Brühe.
  • Die Sellerie- und die Möhrenwürfel und die Erbsen in die Brühe geben.
  • Die Brühe 20 Minuten köcheln lassen.
  • Den Aal in 4 cm große Stücke schneiden.
  • Etwas Wasser in einen Topf füllen und erhitzen.
  • Den Wein dazu geben.
  • Das Lorbeerblatt, Salz, Zucker und den Aal dazu geben.
  • Alles 20 Minuten köcheln lassen.
  • Den Aal aus dem Sud nehmen und klein schneiden.
  • Aal und Sud in die Suppe geben.
  • Mit Zucker und Essig süß-sauer abschmecken.
  • Die Suppe noch einmal aufkochen lassen.
  • Die Petersilie waschen, trocknen und hacken.
  • Die Petersilie über sie Suppe geben.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]