Pissaladière

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Pissaladière
Pissaladière
Zutatenmenge für: 3 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 60 Minuten + Backzeit: 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Eine Pissaladière ist eine Art Zwiebelkuchen und ein typisches Gericht der Nizzaer Küche. Das Ergebnis ähnelt einer Pizza ohne Käse. Ob es sich um ein eingewandertes Pizzaderivat handelt, ist nicht geklärt. Der Name ist abgeleitet von peis salat (Nizza-Dialekt) und bedeutet "gesalzener Fisch".

Das Gericht zeichnet sich durch Sardellen aus und imponiert sehr.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Belag[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Teig klassisch herstellen und 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Währenddessen die Zwiebeln pellen, halbieren und in Streifen schneiden (nach Belieben auch anders).
  • Die Zwiebeln in etwas Olivenöl andünsten, die Kräuter von den Stielen blättern und dazugeben.
  • Gut 30 Minuten auf niedriger Stufe garen und ab und zu umrühren. Die Zwiebeln sollen nicht bräunen, aber weich werden.
  • Das Backrohr auf 200 °C vorheizen.
  • Den Teig dreiteilen und jeweils zu einem dünnen runden Gebilde walken (2–5 mm)
  • Optional rundum einen kleinen Rand formen.
  • Die Zwiebeln etwas salzen (nicht zu viel, kommen ja noch Sardellen) und pfeffern.
  • Zwiebeln gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Sardellen wunderschön auf dem Objekt anrichten.
  • Mit etwas Olivenöl beträufeln und backen, bis es schön ist.
  • Die Zwiebeln dürfen gern ein bisschen an den Spitzen anbrennen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]