Schinken-Jalapeños mit T-Bone-Steak

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schinken-Jalapeños mit T-Bone-Steak
Schinken-Jalapeños mit T-Bone-Steak
Zutatenmenge für: 4 Portionen/Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: 134 Std.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Gefüllte Schinken-Jalapeños mit T-Bone-Steak und Backkartoffeln ist ein Gericht, das der Autor in einem Rezept-Magazin entdeckte.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Backofen vorheizen auf 200 °C (E-Herd), 175 °C (Umluft).
  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die Kartoffeln waschen, ggf. abbürsten und auf das Blech legen.
  • Die Kartoffeln etwa 90 Min. im Backofen garen.
  • Zwischenzeitlich die Jalapeños längs halbieren, unter fließendem Wasser entkernen und waschen.
  • Die Jalapeño-Hälften mit dem Käse füllen.
  • Den Schinken in je 4 gleich große Stücke schneiden.
  • Die Jalapeño-Hälften mit je 1 Stück Schinken umwickeln.
  • Diese Päckchen etwa 20 Min. vor Ende der Backzeit neben die Kartoffeln legen.
  • Inzwischen das Fleisch waschen und trocken tupfen.
  • In der großen Pfanne das Butterschmalz portionsweise erhitzen .
  • Die Steaks darin nacheinander bei starker Hitze von jeder Seite etwa 2 Min. anbraten.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Temperatur sofort herunterdrehen: E-Herd 100 °C, keine Umluft verwenden!
  • Die Kartoffeln vom Blech nehmen und an deren Stelle die Steaks legen.
  • Im Ofen die Steaks etwa 10 Min. braten.
  • Die Kartoffeln einschneiden und etwas auseinanderklappen.
  • Je 1 ELEsslöffel (15 ml) Butter in die Kartoffeln füllen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Mit der Gabel etwas mit dem weichen Kartoffelinneren mischen.
  • Die Steaks und die Jalapeños aus dem Ofen nehmen und mit den Kartoffeln anrichten.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Anstelle der Jalapeños (man findet sie im ländlichen Bereich oft nicht im Supermarkt) können auch andere ähnlich scharfe Peperoni verarbeitet werden.
  • Anstelle der T-Bone-Steaks kann man auch anderes Rindersteak verwenden, muss aber ggf. andere Garzeiten beachten, siehe Garprobe und Kerntemperatur.