Fischeintopf aus Sète

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Fischeintopf aus Sète
Fischeintopf aus Sète
Zutatenmenge für: 6 Personen
Zeitbedarf: Mayonnaise: 40 Minuten + Zubereitung: bis 50 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Der Fischeintopf aus Sète (frz. Bourride) ist ein typischer Eintopf mit Fischen von der Mittelmeerküste Frankreichs.

Zutaten[Bearbeiten]

Fischsuppe[Bearbeiten]

Einlage[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Fischbrühe[Bearbeiten]

  • Die Fische sollten unbedingt frisch in einem Fischfachgeschäft erworben werden (keine Tiefkühlware).
  • Die Fische abschuppen, durch den Bauch ausnehmen, die Kiemen entfernen, gut abwaschen, die Fische filetieren und außer dem Seewolf, alle Gräten aufbewahren und die Fischköpfe entsorgen (oder diese Arbeit vom Fischfachverkäufer erledigen lassen).
  • Den Seeteufel in 4 cm dicke Scheiden schneiden.
  • Zwiebel pellen und in Streifen schneiden.
  • Die Fischgräten mit klein geschnittenem Fenchel, den Zwiebelwürfel, Gewürzen und den Seewolf in einen Schmortopf schichten.
  • Mit Wasser bedecken und den Fischfond zufügen.
  • Aufkochen lassen und 20 Minuten köcheln lassen.
  • Nach 10 Minuten die Fischfilets mit einem Sieblöffel vorsichtig hinein geben.
  • Am Ende der Kochzeit die Fischfilets mit einem Sieblöffel heraus nehmen und auf einem Teller warm halten.
  • Die Suppe durch eine Flotte Lotte in eine große Schüssel drehen und wieder in den Topf giessen.
  • Die Suppe abschmecken und eventuell nachwürzen.
  • Mit feingewiegter Petersilie bestreuen.

Einlage[Bearbeiten]

  • Eine Aioli bereiten.
  • Das Weißbrot in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Boden einer Suppenterrine verteilen.
  • Die Brotscheiben mit der Fischbrühe benetzen und 10 ELEsslöffel (15 ml) Aioli darauf verteilen.
  • Die Fischbrühe auf das Brot giessen und mit einem Schneebesen solange verrühren, bis diese eine cremige Suppe entsteht.
  • Die Fischsuppe abschmecken und eventuell nachwürzen.
  • Die Suppe wieder erhitzen, bis kurz vor dem Siedepunkt und schließlich die Fischfilets kurz erwärmen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]