Chinesischer Wirsing süß-sauer

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Chinesischer Wirsing süß-sauer
Chinesischer Wirsing süß-sauer
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 15 Minuten + Garzeit: ca. 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Wirsing ist in Deutschland sowie Österreich ein beliebtes Wintergemüse, dass vor allem deftig zubereitet wird. Auf asiatische Art als chinesischer Wirsing süß-sauer einmal etwas anders auf den Tisch gebracht wird die Speise Kohlliebhaber erfreuen und völlig neue Geschmackskomponenten des Kohlgemüses eröffnen.

Zutaten[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Wirsingkohl[Bearbeiten]

  • Den Wirsing gut putzen und vierteln.
  • Die Ananas in ca. ein Zentimeter große Stücke schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden.
  • Den Chili waschen, gut trocken tupfen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden.
  • Etwa die Hälfte der Hühnerbrühe mit der Speisestärke, Sojasauce, Essig, dem Tomatenmark sowie Zucker klumpenfrei verrühren.
  • Den Koriander waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.
  • Die Bratwürste in ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

Wirsingkohl[Bearbeiten]

  • Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
  • Den Wirsing einlegen für etwa zehn Minuten blanchieren.
  • Das Gemüse abgießen und sofort in Eiswasser abschrecken.
  • Den Wirsing aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen, den Strunk entfernen und die Blätter quer in etwa ein Zentimeter breite Streifen schneiden.

Wirsing süß-sauer[Bearbeiten]

  • Im Wok das Erdnussöl stark erhitzen.
  • Den Wirsing mit der Ananas sowie dem Knoblauch unter Pfannenrühren für etwa eine Minute scharf anbraten.
  • Das Gemüse mit etwas Fünfgewürzpulver bestreuen und den Chili zugeben.
  • Mit der restlichen Hühnerbrühe ablöschen.
  • Einmal aufkochen lassen und für etwa fünf Minuten leicht köcheln lassen.
  • Die Wurstscheiben darauf verteilen und zugedeckt für weitere zehn Minuten leicht köcheln und garen.
  • Dann die angerührte Saucenmischung darüber gießen.
  • Die Flüssigkeit noch einmal aufkochen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das fertige Gericht nochmals mit Sojasauce sowie Pfeffer abschmecken.
  • Dann auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit dem Koriander bestreuen.
  • Mit etwas Sesamöl beträufeln und noch heiß zur Beilage nach Wahl servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Ohne Wurst zubereitet als Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]