Turtles (Schildkröten-Pralinen)

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Turtles (Schildkröten-Pralinen)
Turtles (Schildkröten-Pralinen)
Zutatenmenge für: xxx Stück
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 30 Minuten + Kühlzeit: ab 1 Stunde
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Nein, hier geht es nicht um die niedlichen, kleinen, gepanzerten Vierbeiner, sondern um die Leckerei, die besonders in Amerika und Kanada bekannt und beliebt ist.

Diese "Turtles" sind kleine Nuss-Schokoladen-Karamell-Pralinen; sie finden Erwähnung in einigen amerikanischen Soaps und Serien (z.B. Alle hassen Chris (Everybody hates Chris)).

"Turtles" wurden im Jahre 1949 in Kanada erfunden. Sie wurden benannt nach Mr. Turtle, einem Angestellten/Mitarbeiter von Nestlé.

Zutaten[Bearbeiten]

Turtels[Bearbeiten]

Karamell[Bearbeiten]

Variante 1[Bearbeiten]

Variante 2[Bearbeiten]

  • 200 g Karamellbonbons (z.B. Storck-Durchbeißer)

Bitte Hinweis bei der Zubereitung beachten!

Schokoladenglasur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Karamell[Bearbeiten]

Bitte bedenken, dass die Zubereitung von Karamell sehr sensibel ist: wenn er nicht richtig gemacht wird, dann bilden sich schnell kleine Zuckerkristalle. Es sollte daher ein Zuckerthermometer herangezogen werden.

  • Das Vanillemark gewinnen (Die Vanilleschote anderweitig weiter verwenden, siehe Tipp.).
  • Eine Pfanne erhitzen und die Butter schmelzen lassen.
  • Den Zucker zugeben und unter gelegentlichem Rühren goldgelb karamellisieren lassen.
  • Dann mit dem Wasser ablöschen und den Zucker auflösen.
  • Mit der Schlagsahne aufgießen und 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz und das Vanillemark einrühren.
  • Den Karamell reduzieren, bis er eine dicklich-cremige Konsistenz aufweist, vom Herd ziehen und abkühlen lassen.

Turtels[Bearbeiten]

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Jeweils zwei Hälften der Pecannuss nebeneinander auf dem Backblech verteilen, zwischen den Doppelnusshaufen ca. 4–5 cm Platz lassen.
  • Mit einem Esslöffel oder einem Dressiersack nicht zu viel Karamell über den Nüssen verteilen (max. 112 ELEsslöffel (15 ml) pro Turtle. Der Karamell soll die Nüsse mit einer guten Schicht zusammenkleben).
  • Die Turtles mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank für etwa 30 Minuten kalt stellen, bis sich der Karamell gefestigt hat.
  • In der Zwischenzeit die Schokoladenglasur zubereiten.

Falls mit Karamellbonbons gearbeitet wird:[Bearbeiten]

  • Den Backofen auf 160 °C vorheizen.
  • Je ein ausgepacktes Bonbon auf einen Nusshaufen legen.
  • Auf mittlerer Schiene ca. 10–12 min. backen; die Karamellbonbons sollten sich dabei verflüssigen und die Nusshaufen zusammenkleben.
  • Das Backblech aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Schokoladenglasur[Bearbeiten]

  • Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in die Metallschüssel geben.
  • Den Topfboden für das Wasserbad mit zirka einem Fingerdick Wasser bedecken und zum Kochen bringen.
  • Die Butter zur Schokolade geben und über dem heißem Wasserbad erwärmen.
  • Ist die Schokolade geschmolzen, noch einmal abkühlen lassen.
  • Nach dem Abkühlen nochmals über dem Wasserbad zum Schmelzen bringen.
  • Sollte die Glasur noch zu fest sein, mit etwas Butter flüssiger machen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die gekühlten Turtles in die flüssige Kuvertüre tauchen.
  • Mit einer Gabel wieder herausfischen und am Schüsselrand abklopfen, um überschüssige Schokolade von den Turtles zu entfernen.
  • Die Turtles auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ablegen und abkühlen lassen, bzw. kalt stellen.

Varianten[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]