Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel
Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel
Zutatenmenge für: 8 bis 12 Personen
Zeitbedarf: Vorbereitung: Zubereitung: ca. 1 Stunde; Kochzeit: ca. 20 Minuten + Terrine: Garzeit ca. 70 Minuten; Kühlzeit ab 2 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Ein ideales und feines Gericht für die Weihnachtsfeiertage, zu Silvester oder für ein gutes Fischbuffet zum Faschingsfest ist die mit reichlich Petersilienwurzel und feinem Fischfilet zubereitete Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel.

Zutaten[Bearbeiten]

Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel[Bearbeiten]

Petersilienwurzeinlage[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

weiter Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Petersilienwurzel[Bearbeiten]

Vorbereitung Kabeljau[Bearbeiten]

  • Die Kabeljaufilets unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Dann eventuell noch vorhandene Gräten mit der Fischpinzette ziehen.
  • Den Fisch mit einem scharfem, flexiblem Messer häuten und zuputzen.
  • Dann nochmals unter kaltem Wasser waschen, gut trocken tupfen und in zwei Zentimeter große Stücke schneiden.
  • Die Fischstücke in eine große Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens dreißig Minuten im Kühlschrank kühl stellen.

Petersilienwurzeln[Bearbeiten]

  • Während dessen die inzwischen weich gekochten Petersilienwurzeln durch ein Sieb abseihen und sofort im Eiswasser abschrecken.
  • Das Gemüse gut trocken tupfen und in je eine Graved Lachs einwickeln.
  • Auf einen Teller legen, mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank kühl stellen.

Vorbereitung Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel[Bearbeiten]

  • Die Terrinenform mit etwas Öl ausfetten und mit Frischhaltefolie auslegen (durch das einfetten hält die Klarsichtfolie besser. Ein einlegen der Folie ohne Falten gelingt leichter).
  • Dann mit zehn der Graved Lachs fächerartig, überlappend auskleiden, mit Frischhaltefolie abdecken und bis zur Verwendung kühl stellen.
  • Die Petersilie unter kaltem Wasser waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Grün fein schneiden.
  • Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze auf 160 °C vorheizen und das Backblech bzw. ein Backgitter und eine Auflaufform auf der zweiten Schiene von unten einschieben und eine Fettauffangschale darunter stellen.
  • Reichlich Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.

Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel[Bearbeiten]

  • Den gut gekühlten Kabeljauwürfel in den Mixaufsatz füllen.
  • Den Sauerrahm, Schlagsahne, der Petersilie sowie das Salz zugeben und rasche zu einer glatten Farce Pürieren.
  • Etwa zwei Esslöffel der Farce auf dem Boden der Terrinenform verteilen und glatt streichen.
  • Zwei der gekühlten Petersilienwurzeln darauf setzen.
  • Etwa die Hälfte der restlichen Farce darüber verteilen und glatt streichen.
  • Die beiden letzten Petersilienwurzeln darauf setzen, mit der restlichen Farce bedecken und diese glatt streichen.
  • Mit den restlichen zwei Scheiben Graved Lachs bedecken und die Terrinenform abdecken.
  • Die gefüllte Terrinenform auf das heiße Backblech in das Backrohr stellen.
  • Dann mit dem heißen Wasser Untergießen.
  • Die Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel im heißen Backrohr im Wasserbad für etwa 70 Minuten garziehen lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Nach Ende der Garzeit den Backofen ausschalten und die Terrine im Backrohr langsam auskühlen lassen.
  • Dann aus dem Backrohr nehmen und für mindestens zwei Stunden mit Frischhaltefolie abgedeckt kühl stellen.
  • Vor dem Servieren die Kresse schneiden.
  • Die Frischhaltefolie von der Terrine abziehen, dann aus der Form auf einen Teller stürzen, und die restliche Frischhaltefolie entfernen.
  • Dann die Kabeljau-Petersilien-Terrine im Räucherlachsmantel in portionsgerechte Scheiben schneiden, auf gekühlten Tellern anrichten und mit der Gartenkresse garniert gut gekühlt servieren.

Getränketipp[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]