Aliter dulcia IV

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Aliter dulcia IV
Aliter dulcia IV
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Aliter dulcia heißt im Deutschen ganz einfach "eine weitere Süßigkeit" und bezeichnet eine leckere Nachspeise aus in Wasser gekochtem Mehl, das abgekühlt in Scheiben geschnitten gebraten und mit Honig übergossen wird. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch des Marcus Gavius Apicius (1. Jh. n. Chr.), De re coquinaria, dem einzigen erhaltenen Kochbuch des antiken Rom. Im VII. Band, 11. Kapitel sind verschiedene Rezepte unter Aliter dulcia aufgeführt, die sich teilweise erheblich in der Zusammenstellung und Zubereitung unterscheiden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Heißes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Unter fortwährendem Schlagen mit einem Schneebesen das Mehl in das Wasser einrühren, bis ein dicker, geschmeidiger Brei entsteht.
  • Unter ständigem Rühren weiterkochen, bis der Brei zu dick zum Weiterrühren ist.
  • Dann vom Feuer nehmen.
  • Den Brei 2 cm dick auf ein mit Frischhaltefolie ausgekleidetes Backblech geben.
  • Beiseite stellen, damit er abkühlen und hart werden kann.
  • Sobald dies geschehen ist, den Brei in jede beliebige Form schneiden.
  • Olivenöl 5 mm hoch in eine Pfanne geben und erhitzen.
  • Die Kuchenscheiben hineingeben und an beiden Seiten goldbraun braten.
  • Mit einem Schaumlöffel aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier auslecken lassen.
  • Die Kuchenscheiben auf einer Servierplatte anrichten und mit Honig beträufeln.
  • Mit frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und warm servieren.

Beilage[Bearbeiten]

  • als Nachspeise (Secunda) zu einem antiken römischen Menü.

Varianten[Bearbeiten]