Aliter dulcia I

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Aliter dulcia I
Aliter dulcia I
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Aliter dulcia heißt im Deutschen ganz einfach "eine weitere Süßigkeit" und bezeichnet eine leckere Nachspeise mit Nüssen und Honig aus der antiken römischen Küche. Das Rezept stammt aus dem Kochbuch des Marcus Gavius Apicius (1. Jh. n. Chr.), De re coquinaria, dem einzigen erhaltenen Kochbuch des antiken Rom. Im VII. Band, 11. Kapitel sind verschiedene Rezepte unter Aliter dulcia aufgeführt, die sich teilweise erheblich in der Zusammenstellung und Zubereitung unterscheiden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Die Mostkuchen zu Streifen zerreißen, in eine Schüssel gben und mit der Milch begießen.
  • Einige Minuten beiseite stellen, sodass die Kuchen die Milch aufnehmen können (sie dürfen aber nicht matschig werden).
  • In eine Kastenform geben und diese bei 180 °C 20 Minuten backen, bis die Oberseite eine goldbraune Farbe angenommen hat.
  • Den Honig in einem kleinen Topf erhitzen.
  • Sobald er flüssig ist, die Oberfläche des Gebäcks mit einem Spieß einstechen.
  • Dann den Honig darüber gießen.
  • Warten bis dieser vom Gebäck aufgenommen wurde, dann mit schwarzem Pfeffer bestreuen.
  • Sofort servieren.

Beilage[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]