Zitronenkürbis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zitronenkürbis
Zitronenkürbis
Zutatenmenge für: 4 bis 8 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 20 Minuten + Kochzeit: ca. 20 Minuten.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Kürbis, die größte aller Beeren, schmeckt nicht nur, sondern ist auch gesund. Als erfrischende Beilage oder als kleine Zwischendurchmahlzeit in Form von Zitronenkürbis serviert ein besonderer Genuss.

Zutaten[Bearbeiten]

Zitronenkürbis[Bearbeiten]

weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

  • Die Zitronen unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und die Schale abreiben.
  • Dann zwei Zitrone auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen), auspressen und für das Heidelbeermark beiseite stellen.
  • Die dritte Zitrusfrucht in sehr feine Scheiben schneiden.
  • Den Kürbis schälen, halbieren und das Kerngehäuse herausschaben.
  • Das Kürbisfleisch in feine Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln und für etwa 15 Minuten marinieren lassen.
  • Die Schalotten schälen, halbieren und der Länge nach in sehr feine Streifen schneiden.
  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.

Zitronenkürbis[Bearbeiten]

  • Den Kürbis gut ausdrücken und den Saft dabei auffangen.
  • Die Pfanne erhitzen und den Zucker bei mittlerer Hitze darin hell karamellisieren lassen (Achtung! Dauert am Anfang einige Zeit, der Zucker verbrennt dann allerdings rasche und wird bitter).
  • Dann die Zitronenscheiben zugeben, die Hitze reduzieren und die Scheiben im Zucker für etwa 30 Sekunden anbraten, dann wenden und auch die zweite Seite anbraten.
  • Jetzt den ausgedrückten Kürbis sowie die Schalottenstreifen zugeben und kurz anrösten.
  • Mit dem Weißwein ablöschen, zum Kochen bringen und die Flüssigkeit auf etwa 23 reduzieren.
  • Danach mit der Hälfte der Gemüsebrühe aufgießen und den Kürbis nicht zu weich schmoren lassen.
  • Das gegarte Gemüse mit Salz, Pfeffer, dem Kürbis-Zitronensaft sowie Zitronenabrieb würzen.
  • Eine Hälfte des Kürbis der Pfanne nehmen und in ein Mixgefäß füllen.
  • Mit der restlichen Brühe aufgießen und fein pürieren.
  • Dann durch ein Feinsieb streichen und in den Topf passieren.
  • Das nicht passierte Kürbisgemüse mit der Schlagsahne vermengen und die Petersilie unterrühren.
  • Nochmals kurz erwärmen und gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer, dem Kürbis-Zitronensaft sowie Zitronenabrieb Abschmecken.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Den passierten Kürbis im Topf nochmals aufkochen lassen und gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer, dem Kürbis-Zitronensaft sowie Zitronenabrieb Abschmecken..
  • Zum Servieren einen Saucenspiegel auf vorgewärmte Teller setzen.
  • Dann den Fisch, das Fleisch oder sonstige Hauptspeise darauf drapieren und das Kürbisgemüse rundum anrichten.
  • Falls als Gemüse oder Sologericht genossen, das Kürbisgemüse auf dem Teller anrichten und mit der Kürbissauce übergießen.
  • Das Gericht sofort noch heiß servieren.

als Sologericht mit[Bearbeiten]

Beilage für[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Dem Gericht mit etwas frischem gehacktem Chili etwas Schärfe verleihen.
  • Anstatt Hokkaido Kürbis eignet sich auch jeder andere Speisekürbis.