Kimbab

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kimbab
Kimbab
Zutatenmenge für: 2–3 Personen
Zeitbedarf: 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Kimbab ist die koreanische Version der japanischen Maki. Es wird sowohl vegetarisch als auch mit Fleisch oder Fisch zubereitet (korean. 김밥).

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

  • 1 Topf
  • 1 Pfanne
  • Bambusrolle

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Reis kochen.
  • Währenddessen die Möhren, die Gurke und den Danmugi der Länge nach in Streifen schneiden.
  • Die Eier wie beim Rührei verrühren und braten, sodass ein runder Eierfladen entsteht.
  • Diesen beiseite stellen und abkühlen lassen.
  • Nun die Möhrenstreifen kurz anbraten, bis sie etwas weich sind.
  • Die abgekühlten Eier nun ebenfalls in lange Streifen schneiden.
  • Den Reis leicht salzen (Vorsicht, nicht zu viel) und die Sesamkörner einrühren.
  • Die Bambusrolle auf einer Ablage ausbreiten und ein Blatt Kim darauflegen.
  • Den Reis etwa fingerdick auf die unteren zwei Drittel des Blattes auftragen.
  • Die Möhren-, Eier-, Danmugi- und Gurkenstreifen sowie den Thunfisch mittig auf den Reis legen.
  • Am reisfreien Ende des Blattes einige einzelne Reiskörner verteilen (Dies hält beim Rollen den Kimbab zusammen).
  • Alles zusammenrollen und mit der Bambusrolle kräftig formen.
  • Die fertige Rolle mit etwas Sesamöl bestreichen.
  • Zuletzt nur noch in Stücke schneiden, wie man sie von den Maki kennt.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Der Fisch lässt sich auch beliebig durch Fleisch ersetzen oder wer es vegetarisch mag kann auch beides weglassen.
  • Auch die anderen Füllungszutaten können je nach Geschmack variiert werden. Jeder koreanische Koch hat seine eigenen Vorlieben.