Eingelegte grüne Chilis

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eingelegte grüne Chilis
Eingelegte grüne Chilis
Zutatenmenge für: ca. 8 Gläser (à 400 ml Inhalt)
Zeitbedarf: Zubereitung: 20 Minuten + Einlegezeit: ab 12 Stunden + Kochzeit Essigsud: ca. 5 Minuten + Marinierzeit: ab 4 Wochen
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Eingelegtes Gemüse gibt es in Supermärkten in zahlreichen Sorten, manche in schlechter, manche in guter Qualität. Wer allerdings wissen will, welche Zutaten sich in dem Gemüse wieder finden, sollte, vor allem wenn er einen Garten sein Habe nennt, damit beginnen, das Gemüse selber einzulegen und je nach Saison zu konservieren. So bieten sich eben auch die eingelegten grünen Chilis als einer dieser zahlreichen Möglichkeiten an.

Zutaten[Bearbeiten]

Eingelegte grüne Chilis[Bearbeiten]

Einlegeessig[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Am Vortag[Bearbeiten]

Vorbereitung Chilischoten[Bearbeiten]

  • Die Chilis unter warmem Wasser gut waschen und in eine große Schüssel geben.
  • Dann das Wasser mit dem Salz solange verrühren, bis sich das Salz darin aufgelöst hat.
  • Die Chilis damit übergießen und mit einem in die Schüssel passendem Teller beschweren (die Schoten sollen unbedingt ganz unter die Salzlake tauchen und dort bleiben.
  • Das Gemüse mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht in der Salzlake ziehen lassen (dies bewirkt, dass den Schoten die Feuchtigkeit entzogen wird und der Essigsud besser von den Chilis aufgenommen werden kann).

Am zweiten Tag[Bearbeiten]

Vorbereitung Eingelegte Grüne Chilis[Bearbeiten]

  • Die Chilischoten aus dem Salzwasser heben, gut unter kaltem Wasser abspülen und gut trocken tupfen.
  • Den Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden.
  • Die Wacholderkörner mit dem Messerrücken leicht andrücken.
  • Die gewählten Gläser und die passenden Deckel in einem großen Topf mit kochendem Wasser für mindestens zehn Minuten ordentlich sterilisieren.
  • Dann aus dem Wasser heben, mit der Öffnung nach unten auf einem Baumwolltuch gut abtropfen lassen.

= Eingelegte Grüne Chilis[Bearbeiten]

  • Das Wasser mit dem Salz, dem Zucker und den Gewürzen sowie dem Knoblauch zum Kochen bringen.
  • Dann den Essig zugeben, gut unterrühren und einmal kräftig aufkochen lassen.
  • Die Chilischoten mit einer Gabel rundum mehrmals einstechen und für etwa dreißig Sekunden im kochenden Essigsud blanchieren
  • In der Zwischenzeit eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Dann die Schoten aus dem Sud heben und sofort im Eiswasser abschrecken.
  • Die Chilis aus dem Eiswasser heben, gut abtropfen lassen und trocken tupfen.
  • Danach die Schoten dicht bis etwa zwei Zentimeter unter den Rand in die vorbereiteten sterilisierten Gläser füllen und die Knoblauchscheiben auf die Gläser aufteilen.
  • Danach die eingeschichteten Chilischoten mit dem Essigsud übergießen, bis diese vollständig mit dem Sud überdeckt sind.
  • Sollte die Flüssigkeit nicht ausreichen, mit kaltem Weißweinessig aufgießen.
  • Die Gläser sofort gut verschließen, auf den Deckel stellen und für zehn Minuten so stehen lassen.
  • Dann die Gläser wenden und den Sud auskühlen lassen.
  • Die fertig eingelegten grünen Chilis beschriften und vor der ersten Verwendung für mindestens 4 Wochen im Dunkeln marinieren lassen.

Tipp[Bearbeiten]

  • Wer die Haltbarkeit verlängern will sollte sicher gehen und die verschlossenen Gläser für etwa 20 Minuten in einem kochenden Wasserbad pasteurisieren.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Sollte sich der Deckel eines Glases einmal wölben, die eingelegten Chilis nicht mehr verwenden sonder entsorgen. Ein Grund dafür könnte die Verwendung von nicht richtig sterilisierten oder nicht ganz dicht schließenden Gläsern sein.

Haltbarkeit[Bearbeiten]

  • Kühl und dunkel gelagert halten die eingelegten Chilis ca. 1 Jahr, nach dem Öffnen des Glases das scharfe Sauergemüse am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Solo als[Bearbeiten]

  • ´kleiner, gesunder Snack für Zwischendurch.

Beilage zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Anstatt der langen grünen Chilis lassen sich auf diese Weise auch in dicke Scheiben geschnittene lange grüne oder rote Chilis, kleine dünne rote Chilis sowie alle anderen Chilisorten, ob mild oder scharf, konservieren.
  • Den Einlegesud zusätzlich mit frischen Kräutern wie Estragon würzen.
  • Siehe auch mildere oder auch scharfe eingelegte Pfefferoni.