Eierlikör

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eierlikör
Eierlikör
Zutatenmenge für: 0,7 l
Zeitbedarf: 30 Minuten + 2–3 Tage Ruhezeit
Hinweise: Enthält Alkohol: ja
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Eierlikör ist ein alkoholisches Getränk, das hauptsächlich aus Eigelb, Alkohol und Zucker hergestellt wird. Er ist seit früheren Zeiten als Damengetränk bekannt und wird heute auch als Zutat in der Konditorei oder für Desserts genutzt.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Die Flaschen mit heißem Wasser ausspülen und kopfüber abtropfen lassen.
  • Die Eier trennen und das Eiklar für andere Zwecke verwenden (z. B. Spanischer Wind).
  • Die Sahne oder Milch, 150 g Zucker, die halbierte Vanillestange und deren Mark zum Kochen bringen, mit einem Deckel bedecken und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Das Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig aufschlagen.
  • Die gesüßte Vanillemilch durch ein Feinsieb in die Eiermasse langsam einschlagen.
  • Eine dickliche Creme sollte nun entstanden sein.
  • Den Weingeist und Traubenbrand einrühren.
  • Diese Creme durch den Trichter in die saubere Flasche gießen.
  • Die Flasche verschließen, abkühlen lassen und in die Kühlung stellen.

Aufbewahrung und Haltbarkeit[Bearbeiten]

  • Den Eierlikör nach der Produktion in den Eisschrank stellen.
  • Der Likör ist maximal 3–4 Wochen haltbar.
  • Vor Gebrauch den Likör gut aufschütteln.

Salmonellengefahr[Bearbeiten]

Durch den Genuss von fachgerecht und hygienisch hergestelltem und gelagertem Eierlikör mit 14 % Vol oder mehr Alkoholgehalt besteht keine Gefahr, an Salmonellose zu erkranken, da Salmonellen darin nicht überlebensfähig sind. Ist der Alkoholgehalt geringer, etwa bei selbstgemachtem Eierlikör oder durch Herstellungsfehler oder weil die Alkoholkonzentration durch Verdünnung, unsachgemäße Lagerung oder andere Einflüsse abgesenkt ist, dann ist diese Sicherheit nicht mehr gegeben.

Warnung.svg Bei diesem Getränk besteht die Gefahr einer Salmonellenvergiftung


Getränk zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]