Quarknocken

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Quarknocken
Quarknocken
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Durchziehzeit: 2 Stunden + Zubereitung: 40 Minuten + Kochzeit: 8–10 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Quarknocken ist eines der vielen österreichischen Topfenrezepte. Das Gericht heißt in Österreich "Topfennockerl" oder "Topfenknödel" (für Insider).

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Den Topfen bzw. Quark in ein Feinsieb geben und ca. 10 Minuten abtropfen lassen.
  • Die Vanillestange längs aufschneiden und das Mark im Inneren der Schote mit einem scharfen Messer vorsichtig auskratzen.
  • Die Zitrone mit der Küchenbürste unter heißem Wasser sauber abbürsten und abtrocknen.
  • Die Zesten mit einem Messer fein wiegen.
  • Die Butter, 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz, Zitronenzesten, das Vanillemark, Ei und Eigelb mit Hilfe der Küchenmaschine schaumig schlagen.
  • Das Volumen sollte sich fast verdoppelt haben.
  • Nun den Zucker hineinrieseln lassen.
  • Schließlich den abgetropften Topfen und Grieß mit dem Schneebesen unterheben.
  • Der Teig sollte nicht zu dünn und nicht zu fest sein.
  • Die Masse 2 Stunden kühl stellen.
  • Einen Topf mit 1 PrPrise (Menge, die sich zwischen zwei Fingern fassen lässt.) Salz gewürztes Wasser und die zwei Hälften der ausgekratzten Vanilleschoten zum Kochen bringen.
  • Mit zwei Teelöffeln ca. 12 oder 16 Nocken abstechen und schön formen.
  • In das kochende Wasser geben und sofort die Temperatur auf kleinste Flamme stellen.
  • Die Nocken in 8–10 Minuten gar ziehen lassen.
  • Mit dem Schaumlöffel die Nocken vorsichtig aus dem Wasser heben und zum Abtrocknen auf Küchenpapier geben.
  • Die Nocken sofort weiter verwenden.

Tipp[Bearbeiten]

  • Zitrusabrieb sollte möglichst schnell verwendet werden, sonst verfliegt sein Aroma.
  • Am besten gleich in das jeweilige Gericht geben oder mit Öl verrühren.
  • Das Abreiben geht viel leichter, wenn ein Stück Backpapier auf die feine Reibe gelegt und die Fruchtschale darauf abgerieben wird. So bleibt der Abrieb auf dem Papier und nicht in der Reibe hängen. Jetzt das Papier abziehen und den Abrieb mit einem Messerrücken abnehmen.
  • Oder einen Zestenreißer benutzen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]