Tamagoyaki

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Tamagoyaki
Tamagoyaki
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 20 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: ja Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Tamagoyaki (jap. 卵焼き wörtlich: gebratenes Ei) ist ein gerolltes oder geschichtetes Omelett aus Japan. Es kann als Zutat für Sushi verwendet werden.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Tamagoyaki[Bearbeiten]

  • Das Dashi laut Rezept vorbereiten
  • Die Eier in eine Schüssel schlagen und das Dashi, den Zucker, den Mirin und die Sojasauce zugeben.
  • Dann alle Zutaten gut verquirlen und gegebenenfalls mit den Gewürzen abschmecken.
  • Eine Pfanne erhitzen, wenig Öl darin heiß werden lassen und die Eiermasse sehr dünn in die Pfanne laufen lassen.
  • Durch Drehen der Pfanne gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen.
  • Die Eiermasse für kurze Zeit anbraten, bis sie zu stocken beginnt.
  • Dann wenden und auf der zweiten Seite nur noch kurz goldgelb braten.
  • Die erste Schicht aus der Pfanne heben, wieder etwas Öl erhitzen, etwas Eiermasse einfüllen und durch Drehen der Pfanne dünn auf dem Pfannenboden verteilen.
  • Auf die Eimasse sofort die erste Schicht legen, sodass sich die beiden Schichten verbinden.
  • Dann wieder aus der Pfanne heben und erneut eine Schicht Eimasse durch Drehen der Pfanne verteilen.
  • Die Eierschichten wieder sofort darauf legen usw.
  • Diese Schritte für insgesamt 5–8 mal wiederholen, um mehrere Schichten zu erzeugen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das fertige Tamagoyaki in mundgerechte Stücke schneiden und auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Etwas Sojasauce und wenn erwünscht Sambal in kleine Schüsseln extra dazu reichen und das Gericht noch warm servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

  • Das Schicht Tamagoaki backen und diese dann straff als Rolle aufrollen.

Alternative Zubereitung[Bearbeiten]

  • Eine dünne Schicht in der runden Pfanne auf der Unterseite stocken lassen. Oben noch leicht flüssig, nun von einer Seite her beginnen, die Eimasse übereinander zu legen, bzw. eine flache Rolle herzustellen. Zu Beginn werden dazu 3–5 cm umgeklappt, im weiteren Verlauf wird es entsprechend breiter.
  • Da die Oberseite noch nicht völlig fest ist, verbinden sich die beiden Seiten gut.
  • Bis etwas über die Mitte des runden Fladens aufrollen. Die entstehende flache Rolle mit anschließendem Halbkreis nun in der Pfanne "nach vorne" schieben, also dorthin, wo man begonnen hat mit dem Übereinanderlegen.
  • In das entstandene leere "C" wieder Eimasse gießen, stocken lassen, wieder übereinander legen, usw.
  • Am Ende hat man eine (in der Mitte geringfügig dickere) Ei-Packung, die durchgegart ist und fest zusammenhängt. Es bleibt einem aber erspart, dünne Eifladen aus der Pfanne zu heben und heil und passgenau zurücklegen zu müssen.
  • Wie oben beschrieben servieren. Schön ist auch ein Nori-Streifen um jedes Stück Tamagoyaki.