Spaghetti mit Kürbissauce

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Spaghetti mit Kürbissauce
Spaghetti mit Kürbissauce
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: Sauce: Zubereitung: 30 Minuten + Kochzeit ca. 15 Minuten + Pasta: Kochzeit ca. 8 Minuten.
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Spaghetti mit Kürbissauce bestechen nicht nur durch ihre schöne intensive orangene Farbe, sondern erfreuen auch den Gaumen. Im Herbst, wenn die Kürbisse reifen, gibt es mit dieser Riesenbeere eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten. So schmeckt das Gemüse wie in diesem Rezept auch zu Pasta.

Zutaten[Bearbeiten]

Nudelteig[Bearbeiten]

Kürbissauce[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Kürbissauce[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Oberhitze auf 220 °C vorheizen.
  • Die Paprika waschen, gut trocken tupfen halbieren und das Kerngehäuse, die weißen Innenhäutchen und den Stielansatz entfernen.
  • Dann die Paprikahälften, mit der Schale nach oben auf das Backblech legen und im heißen Backrohr so lange backen, bis die Haut beinahe schwarz ist und Blasen wirft.
  • In der Zwischenzeit in einem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Tomaten kreuzweise einritzen und etwa 1 Min. in diesem Wasser blanchieren.
  • Während dessen eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Die Tomaten mit dem Sieblöffel aus dem Wasser heben und sofort im Eiswasser abschrecken.
  • Das Gemüse leicht abkühlen lassen, die Haut abziehen und den Stielansatz entfernen.
  • Die Tomaten halbieren, die Kerne mit dem Gemüsewasser entfernen und die Tomaten in grobe Würfel schneiden.
  • Den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen.
  • Das Kürbisfleisch dann mit einem Messer oder dem Sparschäler in hauchdünne Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel pellen und in feine Würfel schneiden.
  • Den Knoblauch pellen und in sehr feine Würfel schneiden.
  • Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Grün für später beiseite legen.
  • Dann die Petersilienstängel wie Schnittlauch in sehr feine Stücke schneiden.
  • Den Thymian waschen, gut trocken schütteln und die Blätter abstreifen.
  • Die inzwischen fertig gebackenen Paprikaschoten aus dem Backrohr nehmen und die schwarze Haut abziehen.
  • Dann das Paprikafleisch quer in dünne Streifen schneien.

Kürbissauce[Bearbeiten]

  • Eine große Pfanne erhitzen und das Olivenöl heiß werden lassen.
  • Die Zwiebelwürfel zugeben und im Fett glasig anschwitzen.
  • Dann den Kürbis zugeben und goldbraun mit rösten.
  • Den Knoblauch unterrühren und noch kurz mit braten.
  • Mit der Brühe ablöschen und die Tomatenstücke zugeben.
  • Den Thymian und die fein gehackten Petersilienstängel zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Sauce zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze etwa 15 Min. köcheln lassen.
  • Zum Schluss die Paprikastreifen und die Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Sauce zugedeckt warm stellen, bis die Spaghetti al dente gekocht sind.

Spaghetti[Bearbeiten]

  • In einem großem, breitem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen, salzen (je 100 g getrockneten Nudeln 1 l Wasser verwenden, 8 g Salz zugeben und brodelnd aufkochen lassen).
  • Die Pasta zugeben und leicht wallend al dente kochen (siehe auch Kochen von Pasta).

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die bissfest gekochten Nudeln abseihen (nicht kalt abschrecken, die Nudeln verlieren sonst Ihren natürlichen Kleber, schmecken langweilig und nehmen die Sauce nicht mehr richtig auf).
  • Zur Sauce geben und kurz durchschwenken.
  • Den Parmesan frisch reiben.
  • Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit gutem Olivenöl beträufeln.
  • Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit einigen Petersilienblättern garniert servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Nudeln nie mit kaltem Wasser abschrecken. Dadurch wird der wichtige Kleber von der Oberfläche abgeschwemmt, und die Nudeln können die Sauce nicht mehr richtig aufnehmen. Sollen Nudeln auskühlen, diese am besten auf einem Blech verteilen und mit Olivenöl (schützt vor dem Austrocknen) beträufeln.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]