Schlutzkrapfen mit Salbeibutter

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Schlutzkrapfen mit Salbeibutter
Schlutzkrapfen mit Salbeibutter
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 45 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Die Schlutzkrapfen aus Osttirol sind eine regionale Nudelspezialität und ähneln den Kärntner Nudeln und den Suppenmaultaschen aus dem Schwäbischen. Im Unterschied zu diesen sind sie etwas kleiner und mit einer Mischung aus Roggen- und Weizenmehl hergestellt. Die Füllung besteht traditionell aus Fleisch oder Erdäpfeln, in Südtirol auch aus einer Spinat/Topfen-Kombination oder Bohnen. In letzterem Fall wird das Gericht mit Mohnstreusel serviert. In den ladinischen Tälern werden die Schlutzkrapfen "Casunziei" genannt.

Zutaten[Bearbeiten]

Teig[Bearbeiten]

Füllung[Bearbeiten]

Sauce[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Mit Hilfe der Küchenmaschine, alle Zutaten des Teigs verkneten.
  • Zur Kugel formen, mit einer Folie abdecken und eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  • TK-Spinat auftauen lassen, fest ausdrücken und fein wiegen (den frischen Spinat in Salzwasser blanchieren, abkühlen lassen, gut ausdrücken und fein wiegen).
  • Schalotte und Knoblauch fein wiegen, in Butter anschwitzen und mit dem Spinat zum Quark geben.
  • Würzen und den Parmesan untermischen.
  • Die Füllung abschmecken.
  • Mit der Nudelmaschine Teigfladen drehen und den Teig mit einem Glas ausstechen.
  • In die Mitte 1 TL Quarkmasse geben, den freien Teiganteil mit Eiweiß umpinseln und zu einem Halbmond formen.
  • In gesalzenem, kochenden Wasser 4 bis 5 Minuten sieden lassen.
  • Sauce Salbeibutter herstellen.
  • Die Krapfen darin schwenken, pfeffern und mit Parmesan bestreuen.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]