Maroni-Muffins

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Maroni-Muffins
Maroni-Muffins
Zutatenmenge für: 12 Stück
Zeitbedarf: Zubereitung ca. 34 Stunde + Rastzeit: ab 12 Stunde + Kühlzeit: ab 3 Stunden
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Leckere und in die winterliche Zeit der Maronen passende kleine Küchlein sind die herrlich nach Edelkastanien schmeckenden Maroni-Muffins.

Zutaten[Bearbeiten]

Maroni-Muffins[Bearbeiten]

Maronipüree[Bearbeiten]

Muffinteig[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Maroni-Muffins[Bearbeiten]

Vorbereitung Maronen[Bearbeiten]

  • Die Maronen auf der gewölbten Seite mit einem Messer einritzen und in den Topf geben.
  • Den Topf mit Wasser soweit füllen, bis die Maronen damit bedeckt sind.
  • Zum Kochen bringen und die Esskastanien mit geschlossenem Deckel für etwa 20 Minuten nicht zu weich köcheln.
  • Ist bei allen Kastanien die Schale geplatzt, die Maronen durch ein Sieb abseihen und kurz abkühlen lassen.
  • Dann die Maronen schälen, auch von der braunen Haut vollständig befreien, und abkühlen lassen.

Vorbereitung Maroni-Muffins[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober-/Unterhitze Ober- und Unterhitze auf 180 °C vorheizen und ein Backgitter auf der zweiten Schiene von unten einschieben.
  • Ein Mini-Muffin-Backblech mit Papier-Muffinformen auslegen oder die Papierformen auf einem herkömmlichen Backblech platzieren.

Maronipüree[Bearbeiten]

  • Die Milch zum Kochen bringen.
  • Dann eine Prise Salz sowie die Maronen zugeben und für etwa zehn Minuten leicht köcheln lassen.
  • Sobald die Maronen ganz weich sind, die Edelkastanien durch ein Sieb abseihen und die Milch dabei auffangen.
  • Die weichen Maronen durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen.
  • Die Schlagsahne sowie die Butter in die heiße Masse rühren, und falls nötig etwas der Milch zugießen, bis ein noch festes und nicht zu weiches Maronipüree entstanden ist.
  • Das Püree bis zur weiteren Verwendung beiseite stellen.

Muffin-Teig[Bearbeiten]

  • Die Butter mit dem Staubzucker und einer Prise Salz in einem Schlagkessel für etwa zehn Minuten sehr schaumig aufschlagen.
  • In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Kakaopulver sowie dem Natron und fein sieben.
  • Ist die Butter schaumig, die Eier unterschlagen.
  • Dann die Mehlmischung über die Butter sieben und einarbeiten.
  • Zum Schluss die Milch und das Maronipüree unter die Mehl-Buttermischung rühren.

Maroni-Muffins[Bearbeiten]

  • Den fertigen Muffin-Teig auf die zwölf Muffinformen aufteilen und diese damit befüllen.
  • Das Backblech auf der zweiten Schiene von unten in das heiße Backrohr schieben und die Maroni-Muffins für etwa 20 Minuten goldbraun gar backen. (siehe auch Holzstäbchentest).
  • Klebt der Teig nicht mehr an einem hinein gesteckten Holzspieß, sind die Muffins fertig.
  • Dann die Muffins aus dem Backrohr nehmen, aus der Form lösen und in der Papierform auf einem Backgitter vollständig auskühlen lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Das Maronipüree für die Garnitur mit dem Rum gut verrühren.
  • Dann das Maronipüree durch eine Kartoffelpresse drücken und kleine feine Nudeln auf die Arbeitsfläche drücken.
  • Die abgekühlten Maroni-Muffins mit etwas Staubzucker bestauben.
  • Dann auf jedes Muffin ein kleines Nest aus den Maroni-Nudeln drapieren.
  • Auf dem Maroninest je eine Cocktailkirsche platzieren und die Muffins damit garnieren.
  • Die fertigen Maroni-Muffins portionsweise auf Desserttellern anrichten und mit oder ohne Beilage servieren.

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]