Linzer Schnitzel

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Linzer Schnitzel
Linzer Schnitzel
Zutatenmenge für: 4 bis 6 Personen
Zeitbedarf: Zubereitung: ca. 30 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: mittel

Diese Schnitzelvariante, die erst am 1. Januar 2009 im Rahmen der Auftaktveranstaltungen des Kulturhauptstadtjahrs in Linz präsentiert und aus der Taufe gehoben wurde ist das Linzer Schnitzel.

Als Besonderheit wurde das Original-Rezept des Linzer Schnitzels, das nicht mit Semmelbrösel, sondern mit Brösel der original Linzer Torte paniert wird, von den Erfindern im Sinne des Open-Source-Gedankens zur Gänze freigegeben. Denn diese erfanden diese Schnitzelvariante nach dem Motto "Liebe geht durch den Magen".

Im Gegensatz zum original Wiener Schnitzel wird das Linzer Schnitzel aber immer vom Schwein und niemals vom Kalb zubereitet.

Zutaten[Bearbeiten]

Linzer Schnitzel[Bearbeiten]

Panade[Bearbeiten]

Beilagen[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Schweinefleisch[Bearbeiten]

  • Das Fleisch unter kaltem Wasser waschen, gut trocken tupfen und von Fett, Silberhaut und Sehnen befreien (siehe auch parieren).
  • Aus dem Fleisch quer zu den Fasern große Schnitzel schneiden.
  • Die Schweineschnitzel waschen und mit Küchenpapier gut trocken tupfen.
  • Ein großes Stück Frischhaltefolie ausbreiten und mit Sonnenblumenöl dünn einstreichen.
  • Die Schnitzel auf die eine Hälfte der Folie legen und die restliche Folie darüber klappen.
  • Das Fleisch mit dem Plattiereisen in ca. 12 Zentimeter dicke Schnitzel plattieren.

Vorbereitung Panade[Bearbeiten]

  • Das Mehl in den ersten Behälter sieben und verteilen.
  • Die Eier mit der Schlagsahne in den zweiten Behälter der Panierstation oder einem tiefen Teller verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Von der Linzer Torte ein großes Stück abschneiden, in Stücke brechen und im Küchenmixer zu nicht zu feinen Bröseln zermahlen oder mit einer Küchenreibe reiben.
  • Die Brösel in den dritten Behälter geben und verteilen.

Linzer Schnitzel[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 80 °C vorheizen.
  • Die vorbereiteten Schnitzel mit Pfeffer und wenig Salz würzen.
  • Das Gewürzte nach und nach zunächst in Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und mit den Linzer-Torten-Brösel panieren.
  • Eine große, hohe Pfanne erhitzen und das Butterschmalz auf ca. 180 °C erhitzen (Kochlöffeltest).
  • Die panierte Linzer Schnitzel einlegen und nach und nach schwimmend goldgelb ausbacken.
  • Dann aus der Pfanne heben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  • Die fertigen Linzer Schnitzel im vorgeheizten Backrohr bei Ober- und Unterhitze mit 80 °C warm stellen, bis alle Schnitzel ausgebacken sind.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die Zitronen unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Die fertigen, knusprig gebackenen Linzer Schnitzel portionsweise auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Auf den Linzer Schnitzeln einen Löffel Preiselbeermarmelade platzieren und mit zwei bis drei Zitronenscheiben garnieren.
  • Neben den Schnitzeln die gewählte Beilage anrichten.
  • Die fertigen Linzer Schnitzel mit extra gereichtem, frisch mariniertem Salat noch heiß servieren.

Tipp[Bearbeiten]

  • Fleisch niemals mit einem Fleischklopfer klopfen, sondern mit einem Plattiereisen (wenn nicht vorhanden eventuell mit einem Pfannen- oder Topfboden zwischen Küchenfolie) plattieren. Andernfalls würde sonst die zarte Faserstruktur zerstört, und das Schnitzel später trocken werden.

Beilagen[Bearbeiten]

Klassisch[Bearbeiten]

Optional[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]