Limetten-Safran-Huhn auf Tomaten-Olivenöl

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Limetten-Safran-Huhn auf Tomaten-Olivenöl
Limetten-Safran-Huhn auf Tomaten-Olivenöl
Zutatenmenge für: 4 Personen
Zeitbedarf: 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Nicht vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein Gericht, das im Winter an den Urlaub im Süden zu erinnern vermag, ist das würzig schmeckende, mit feinem Safran zubereitete Limetten-Safran-Huhn auf Tomaten-Olivenöl. Das schnell zubereitete Gericht bietet also einen Anreiz, vielleicht mal die Anzahl der Fertiggerichte auf Dauer zu minimieren und selbst öfter zum Kochlöffel zu greifen.

Zutaten[Bearbeiten]

Limetten-Safran-Huhn[Bearbeiten]

Tomaten-Olivenöl[Bearbeiten]

Garnitur[Bearbeiten]

Weitere Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

Vorbereitung Limetten-Safran-Huhn[Bearbeiten]

  • Die Hühnerbrüste unter kaltem Wasser waschen und gut trocken tupfen.
  • Von den Hühnerbrüsten die Haut entfernen und die Filets von den Knochen lösen (siehe auch filetieren oder Huhn zerlegen).
  • Dann das Fleisch waschen, gut trocken tupfen und beiseite stellen.
  • Eine Limette unter warmem Wasser waschen, gut trocken tupfen und etwa die Hälfte der Schale abreiben.
  • Dann beide Limetten auf der Arbeitsfläche wälzen (so brechen die Poren auf und es lässt sich mehr Saft gewinnen) und auspressen.
  • Den Limettensaft, Limettenabrieb und die Safranfäden in einer Schüssel gut verrühren.
  • Die Hühnerbrüste in einen großen Gefrierbeutel geben und die Limettensaft-Safran-Mischung darüber gießen.
  • Den Gefrierbeutel mit dem Vakuumiergerät luftdicht verschweißen oder den Gefrierbeutel mit Küchengarn dicht ohne Lufteinschluss verschließen.
  • Das Fleisch in der Marinade für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Tomaten-Olivenöl[Bearbeiten]

  • Währenddessen für das Gewürzöl die Petersilie waschen, gut trocken schütteln, die harten Stiele entfernen und das Grün fein schneiden.
  • Die Limette auf der Arbeitsfläche wälzen und auspressen.
  • In einem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen.
  • Die Tomaten unter warmem Wasser waschen, kreuzweise einritzen und für etwa 30 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren.
  • Währenddessen eine Schüssel mit Eiswasser füllen.
  • Die Tomaten mit dem Sieblöffel aus dem Wasser heben und sofort im Eiswasser abschrecken.
  • Das Gemüse leicht abkühlen lassen, die Haut abziehen und den Stielansatz entfernen.
  • Dann die Tomaten vierteln, die Kerne mit dem Gemüsewasser entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.
  • Die Tomatenwürfel in einer Schüssel mit der Petersilie und dem Limettensaft vermengen.
  • Das Olivenöl zugeben und gut untermengen.
  • Zum Schluss mit Salz, Pfeffer sowie 1 Pr Zucker abschmecken und bis zur Verwendung mit Frischhaltefolie abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.

Garnitur[Bearbeiten]

  • Für die Garnitur die Pistazien schälen und grob hacken.
  • Eine Pfanne ohne Fett erhitzen und die gehackten Pistazien zugeben.
  • Unter gelegentlichem Rühren für einige Minuten bei mittlerer Hitze leicht goldgelb rösten.
  • Dann die Pistazien aus der Pfanne in eine kleine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Limetten-Safran-Huhn[Bearbeiten]

  • Das Backrohr bei Ober- und Unterhitze auf 180 °C vorheizen und ein Backgitter auf der zweiten Einschubleiste von unten einschieben.
  • Die Hühnerfilets aus der Marinade nehmen und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen.
  • Dann das Fleisch auf beiden Seiten mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
  • Eine ausreichend große Grillpfanne erhitzen und das Olivenöl darin heiß werden lassen.
  • Die Hühnerfilets einlegen und bei starker Hitze auf beiden Seiten für etwa zwei Minuten scharf anbraten.
  • Dann aus der Pfanne heben und auf das Backgitter im heißen Backrohr legen.
  • Die Hühnerfilets im Backrohr je nach Dicke der Filets für fünf bis zehn Minuten saftig gar braten lassen.

Fertigstellung[Bearbeiten]

  • Die fertigen Limetten-Safran-Hühnerfilets aus dem Backrohr nehmen, in Aluminiumfolie wickeln und für etwa fünf Minuten ruhen lassen.
  • Währenddessen mit dem Tomaten-Olivenöl eine Saucenspiegel auf vorgewärmten Tellern anrichten.
  • Die Hühnerfilets aus der Folie wickeln und auf dem Saucenspiegel anrichten.
  • Als Beilage am besten heißen, gedämpftem Basmatireis reichen.
  • Das Gericht mit den Pistazien garniert sofort noch heiß servieren.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Die Hühnerfilets eignen sich hervorragend zum Grillen auf einem Holzkohlegrill, Gasgrill oder auch Tischgrill.
  • Dazu den Grill, falls das Huhn auf einem Holzkohlegrill gegart wird, etwa 30 Minuten vor dem Servieren anheizen und zum Grillen vorbereiten (Holzkohle ca. 20 Minuten durchglühen lassen. Die Grillkohle gleichmäßig durchbrennen lassen und auseinander breiten. Die Kohle muss rot glühen und überall mit einer feinen, weißen Ascheschicht bedeckt sein, erst dann kann der Grillspaß beginnen).

Beilagen[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]