Eierdressing

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eierdressing
Eierdressing
Zutatenmenge für: 1 Portion
Zeitbedarf: 15 Minuten
Hinweise: Enthält Alkohol: nein Vegetarisch
Schwierigkeitsgrad: leicht

Ein geschmacklich hervorragend schmeckendes Dressing ist das Eierdressing. Gerade zur Osterzeit ein ideales Rezept für die Resteverwertung von zu viel gekochten Ostereiern.

Zutaten[Bearbeiten]

Kochgeschirr[Bearbeiten]

Zubereitung[Bearbeiten]

  • Im Topf reichlich Wasser aufkochen
  • Die Eier auf der flacheren Unterseite mit einem spitzen Messer oder einer Nadel einmal einstechen.
  • Wenn kocht, die Eier einlegen, die Hitze reduzieren und im nur noch siedendem Wasser für 10 Minuten hart kochen.
  • In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, gut trocken schütteln und fein hacken.
  • Dann die Eier abgießen, pellen und grob schneiden.
  • In den Mixbecher geben, den Senf, Essig, das Wasser sowie etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker zugeben und mit dem Zauberstab fein pürieren.
  • Dann das Rapsöl in dünnem Strahl unter ständigem Mixen einrühren bis das Dressing emulgiert.
  • Zum Schluss den Bärlauch in das Dressing rühren und nochmals mit Salz, Pfeffer sowie Zucker abschmecken.

Hinweis[Bearbeiten]

  • Eier nach dem Kochen mit kaltem Wasser abschrecken bewirkt nicht, dass diese sich besser schälen lassen. Ob sich ein Ei gut schälen lässt hängt lediglich von der Frische der Eier ab. Je frischer, desto schwerer lässt sich in der Regel die Schale entfernen.
  • Lässt man die Eier in kaltem Wasser liegen (ggf. ständig kaltes Wasser dazugeben), so bildet sich kein grün/blauer Rand um den Dotter.

Haltbarkeit[Bearbeiten]

  • In einem sauberen sterilisierten Gläsern oder Flaschen abgefüllt hält sich das Dressing gut verschlossen im Kühlschrank bis zu 2 Wochen.

Salatdressing zu[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]