Zutat:Birne

aus dem Koch-Wiki (kochwiki.org)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Birne
Birne
100 g Birnen enthalten:
Brennwert: 219 kJ / 52 kcal
Fett: 0,3 g
Kohlenhydrate: 12,4 g
Eiweiß: 0,5 g
Salz: keine Angabe
Cholesterin: 0,0 mg
Ballaststoffe: 2,8
Rezepte, die auf diese Zutat verweisen.

Die Birne (lat. Pyrus) ist ein Kernobstgewächs der gemäßigten Zonen. Sie ist verwandt mit dem Apfel, doch geschmacklich sehr unterschiedlich. Der Birnbaum blüht etwas früher als der Apfelbaum, daher kommt es bei Frost im späten Frühling oft vor, dass die Birne im folgenden Sommer keine Früchte trägt.

Lagerung[Bearbeiten]

Auch ist die die Birne sehr viel anfälliger als der Apfel. Kann man Äpfel in kühlen, trockenen Räumen lange lagern, ohne dass sie verderben, ist das mit der Birne nicht so einfach. Sie neigt schnell zum Verderben, und ist erst eine Birne faul, dann werden es die anderen auch sehr schnell.

In der Küche[Bearbeiten]

Im Herbst, wenn die Birnen reif sind, ist die beste Verwendung der Frucht. Man sollte sie sehr frisch verwenden. Liegen sie länger, werden sie weich und sehr süß.

Hat man viele Birnen zur Verfügung, kann man daraus Fruchtsaft herstellen, aber auch ein Kompott zum Einkochen oder die Herstellung Marmeladen oder Gelees (z. B. Birnen-Apfelgelee) ist möglich. Wichtig sind Birnen als Obstbelag und Füllungen von Torten, Kuchen und Tartes. Als Getränk bietet sich eine eisgekühlte Birnenschorle an. Aus frisch gepressten Birnen entsteht durch Vergärung ein wohlschmeckender Birnenwein.

Frische Birnen passen, bspw. in Salaten, zu fast Allem, was herzhaft schmeckt: kräftige Hartkäsesorten, zu Camembert oder zu Parma- oder Katenschinken, hier anstelle der Melone.

Man kann Birnen auch dünsten, sie schmecken jedenfalls interessanter, wenn Sie mit Ingwer gewürzt werden oder zum fertigen Kompott eine herb schmeckende Marmelade gereicht wird, bspw. Preiselbeer- oder Orangenmarmelade. Grundsätzlich sollte man beim Dünsten der Birnen etwas Zitronensaft zugeben, um den Früchten die meist fehlende Säure zu geben und das Aroma zu intensivieren.

Gesundheitshinweis[Bearbeiten]

Wenn die reifen Birnen (aus heimischen Landen im Herbst) auf den Markt kommen, heißt es zugreifen. Denn die reifen Früchte sind sehr leicht verdaulich und haben den geringsten Fruchtsäureanteil. Hingegen können unausgereifte Früchte heftige Darm- und Magenbeschwerden auslösen.

Einige Sorten[Bearbeiten]

Eine besondere Birnenart ist die asiatische, auch japanische Nashi.

Weitere Nährwerttabellen[Bearbeiten]

Ernährungstabelle
Bezeichnung Wert
Menge 100 g abgetropfte Birnen (Konserve)
Brennwert 285 kJ
Kalorien 67 kcal
Fett < 1 g
Kohlenhydrate 16,1 g
Protein 0,3 g
Cholesterin 0,0 mg
Ballaststoffe keine Angabe
Ernährungstabelle
Bezeichnung Wert
Menge 100 g getrocknete Birnen
Brennwert 1056 kJ
Kalorien 252 kcal
Fett 1,5 g
Kohlenhydrate 60,0 g
Protein 2,0 g
Cholesterin keine Angabe
Ballaststoffe keine Angabe

Birnensorten im Bildformat[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]